zur Navigation zum Inhalt
 
Gesundheitspolitik 29. Oktober 2012

Griechenland stoppt alle Medikamenten-Exporte

Maßnahme gegen drohende Knappheit.

Die griechische Regierung hat den Export von Medikamenten untersagt. Nach Preissenkungen bei Medizin-Produkten wird nun rund ein Viertel aller nach Griechenland eingeführten Medikamente wieder ausgeführt.

 

Die Exporte gehen in Länder mit höheren Preisniveaus, wie etwa nach Deutschland. Durch den Exportstopp will die Regierung eine drohende Knappheit bei Medizinprodukten verhindern.

Die griechische Regierung hat in den letzten zwei Krisenjahren Medikamentenpreise deutlich gesenkt, um die Kosten für Gesundheitsversorgung einzubremsen. Dadurch wurde Griechenland zu einem attraktiven Land für Zwischenhändler, die die Medikamente in Griechenland günstig einkaufen und wieder exportieren.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben