zur Navigation zum Inhalt
Alois Stöger
 
Gesundheitspolitik 10. Juli 2012

Stöger begrüßt Schwenk in der Ärztekammer

Gesundheitsminister Alois Stöger hat den pragmatischen Zugang des neuen Ärztekammer-Präsidenten Artur Wechselberger zur geplanten Elektronischen Gesundheitsakte ELGA begrüßt.

Stöger bewerte es positiv, dass es offenbar einen Schwenk in der Ärztekammer weg von der Fundamentalopposition gebe, hieß es gestern aus dem Büro des Gesundheitsministers gegenüber der APA. Ebenso wie Wechselberger sei auch Stöger für eine praktikable Lösung, bei der die Qualität der Behandlung, die Patientensicherheit und der Datenschutz im Mittelpunkt stehen.

Wechselberger hatte am Sonntag im APA-Interview zwar mit einem ELGA-Boykott der Ärzte gedroht, wenn die Politik das System gegen die Ärzte durchsetzten sollte, gleichzeitig aber eine Zustimmung für möglich gehalten, wenn ein ELGA-Modell die Arbeit der Ärzte erleichtert und nicht durch riesige Datenmengen mehr Zeit verschlingt.

"Nicht nachvollziehen" kann Stöger hingegen die Kritik Wechselbergers an der geplanten Gesundheitsreform. Der Minister verwies dazu auf die Grundsatzvereinbarung zwischen Bund, Ländern und Sozialversicherung.

Positiv steht der Minister der Person des neuen Ärztekammer-Präsidenten gegenüber. Stöger ist überzeugt, dass die gute Zusammenarbeit mit der Ärztekammer auch unter Wechselberger fortgesetzt werden kann, hieß es aus seinem Büro.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben