zur Navigation zum Inhalt
 
Gesundheitspolitik 19. April 2012

ELGA - Ärztekammer legt bei Gegenkampagne nach

Die Wiener Ärztekammer setzt ihre Kampagne gegen das Gesetz für die geplante elektronische Gesundheitsakte (ELGA) mit neuen Anzeigen- und Infoscreen-Sujets fort. Statt mit Nackten warnen die Mediziner diesmal mit Gefahrenzeichen und Ortstafeln vor dem Datendiebstahl in "St. ELGA im Kosten-GAU".

Vizepräsident Johannes Steinhart, der sich bei der Vollversammlung am 7. Mai zum Nachfolger von Walter Dorner als Wiener Ärztekammer-Präsident küren lassen will, warnte am Mittwoch in einer Aussendung vor der Unsumme von bis zu 1,8 Milliarden Euro, die ELGA aus Kammer-Sicht ohne ersichtlichen Nutzen kosten werde. Erneut verwies er zudem auf datenschutzrechtliche Bedenken. Man sehe sich als Aufklärer, das Wissen über ELGA sei in der Bevölkerung nach wie vor bescheiden, so Steinhart.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben