zur Navigation zum Inhalt
 
Gesundheitspolitik 21. März 2012

NÖ: Neue Fachärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie bestellt

Mit einem neuen Kassenvertrag für Kinder- und Jugendpsychiatrie hat die NÖGKK gemeinsam mit der NÖ Ärztekammer eine Versorgungslücke in der Kindergesundheit geschlossen. Jetzt wurden vier (von fünf) Vertragsärztinnen und Vertragsärzte im Rahmen eines "Hearings" von der NÖ Gebietskrankenkasse bestellt, mit April nehmen alle ihren Ordinationsbetrieb auf.

"Ich bin stolz darauf, was uns als erster Kasse in Österreich gelungen ist: Wir bieten flächendeckende, kostenlose Versorgung in diesem sensiblen Bereich an", betont NÖGKK-Obmann Gerhard Hutter. Die Schaffung von Kassenpraxen erleichtert aber auch noch in weiterer Hinsicht den Zugang: "Ein Kind in die psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses einweisen zu lassen stigmatisiert. Beim Facharzt in der Ordination besteht diese Hemmschwelle kaum - und die Kinder kommen frühzeitig zur richtigen Diagnose und bekommen die geeignete Behandlung."

Zusätzlich sollen unnötige Therapien vermiedenwerden , die die jungen Patienten und deren Eltern belastet und dem Gesundheitswesen Geld gekostet haben. "Die Eltern sind oft jahrelang von einer Institution zur anderen gelaufen. Statt dieser ungerichteten und kostspieligen Therapieversuche erstellt der Facharzt ein zielorientiertes und abgestimmtes Therapiekonzept, das wirklich hilft", bestätigt NÖGKK-Generaldirektor Mag. Jan Pazourek.

Der Bedarf ist nachgewiesen, laut Schätzung gibt es bei jedem zehnten Kind psychische Auffälligkeiten. Immer mehr von ihnen bedürfen einer Therapie.

Die neuen Vertragsärzte

Dr. Bernhard Kluger, St. Pölten
Dr. Alexander Artner, Wr. Neustadt
Dr. Charlotte Hartl, Purkersdorf
Dr. Sabine Fiala-Preinsperger, Mödling

Eine weitere Planstelle in Mistelbach wird noch besetzt.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben