zur Navigation zum Inhalt
 
Gesundheitspolitik 14. März 2012

"Lehrzimmer" für Turnusärzte

Ein angeleiteter Ausbildungsraum für Turnusärzte in der klinik: Das ist das geplante Supervisions-Zimmer, das als Pilotprojekt von Dr. Thomas Nothnagl, Oberarzt und Betriebsrat im Landesklinikum Weinviertel Stockerau, ins Leben gerufen wurde und nun möglicherweise flächendeckend in Niederösterreich umgestzt werden soll.

Patientenzimmer für Turnusärzte

Konkret handelt es sich dabei um ein herkömmliches Patientenzimmer, in dem die Turnusärzte unter Aufsicht und Anleitung der auszubildenden Ober- und Primarärzte die jeweiligen stationären Patienten von der Erstdiagnose über die gesamte Behandlung bis zur Entlassung betreuen. Derzeit wird die Möglichkeit geprüft, das Projekt auch auf die anderen Landeskliniken auszurollen.

Ausbildungsraum soll Schule machen

"Wir greifen dies Idee auf, da das Supervisions-Zimmer für die Patienten weiterhin medizinische Top-Betreuung garantiert und gleichzeitig unseren Turnusärzten angeleitete Praxis und damit Ausbildung ermöglicht", erklärt Landeshauptmann-Stv. Wolfgang Sobotka.

Eine Idee, die sogar das Potential hätte von der Landespolitik aus auf Bundesebene geprüft zu werden.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben