zur Navigation zum Inhalt
 
Gesundheitspolitik 27. Februar 2012

Medizinstudium: Das klinisch praktische Jahr kommt

Das sechste und letzte Studienjahr wird ab dem Wintersemester 2014/15 zum klinisch-praktischen Jahr. Im klinisch-praktischen Jahr (KPJ) sollen die Studierenden die in den vorangegangenen fünf Studienjahren erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten gemäß dem österreichischen Kompetenzkatalog vertiefen.

48 Wochen Praxis

Dieser von den österreichischen Medizin-Universitäten gemeinsam erstellte Katalog für ärztliche Fertigkeiten bildet die Basis für die praktische Ausbildung im Umfang von 48 Wochen, mit der die Medizinische Universität in Wien starten wird. 

Das KPJ ist in drei Teile zu je 16 Wochen gegliedert, bei denen die Studierenden die Themenbereiche „Innere Medizin“, „Chirurgische und perioperative Fächer“ und „Wahlfächer“ (eines zu 16 bzw. zwei zu acht Wochen) behandeln.

Änderungen für 4. und 5. Studienjahr

Geplanter jährlicher Start soll der Montag in der ersten Augustwoche sein. Weitere Einstiegsdaten folgen alle acht Wochen. Bei durchgehender Absolvierung des klinisch-praktischen Studienjahrs ist es Ende Juni im sechsten Studienjahr abgeschlossen.

Das 5. Studienjahr wird dementsprechend adaptiert, voraussichtlich mit Curriculum-Elementen aus den Bereichen Notfallmedizin, Neurologie, Psychiatrie, Pädiatrie, HNO, Ophtalmologie, Diagnosewissenschaften und interdisziplinäres PatientInnen-Management. Im 4. Studienjahr wiederum wird künftig Basiswissen über Innere Medizin, Chirurgie und Dermatologie vermittelt.

Presse MedUniWien/AN, springermedizin.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben