zur Navigation zum Inhalt
 
Gesundheitspolitik 26. Jänner 2012

"Brücke zwischen Freiwilligkeit und Gesetz"

Erste Bilanz zu ÖQM, dem kostenfreien Qualitätsmanagementsystem für Österreichs Arztpraxen. Das umfassende und kostenlose Qualitätsmanagementsystem ÖQM steht Österreichs Ärztinnen und Ärzten auf der ÖQM-Internetplattform kostenfrei zur Verfügung. Die Ärztekammer zieht nach einem halben Jahr Zwischenbilanz.


Über 5000 Downloads


Seit Mai letzten Jahres verzeichnete die Seite über 14.000 Besuche, wovon die Zugriffe aus Wien mit über 56 Prozent klar dominieren. 120 Dokumente stehen zum kostenlosen Download zur Verfügung. Über 5.500-mal wurden sie bereits heruntergeladen und finden in den Ordinationen Verwendung. Und: Die ersten Zahlen für das beginnende neue Jahr zeigen, dass der Zulauf weiter zunimmt.


Das Programm reicht von Hilfestellungen zur Steuerung und Führung von Ordinationen über medizinische Qualität bis hin zu Personalmanagement und Mitarbeiterorientierung und besteht aus acht Modulen.

Praxiskosten reduzieren


"ÖQM ist in der Lage, einerseits Verbesserungspotenziale aufzudecken und bietet andererseits unmittelbar und kostenfrei Lösungsmöglichkeiten an. Darüber hinaus zeigen uns die bisherigen Erfahrungen, dass das Arbeiten mit ÖQM Abläufe vereinfacht, Kosten senken kann und Fehlerquellen minimiert", so Johannes Steinhart, Vizepräsident der Ärztekammer für Wien.

Damit sei es aber nicht getan: "Was wir brauchen, sind umfassende Fortbildungsangebote. Niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten muss die Möglichkeit gegeben werden, kostengünstige und qualitativ hochwertige Weiterbildung auch im nicht-medizinischen Bereich zu absolvieren.


>> mehr zu ÖQM

www.öqm.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben