zur Navigation zum Inhalt
Foto: NextiraOne Austria GmbH
Dr. Margarete Schramböck Vice President Germany & Austria NextiraOne
 
Gesundheitspolitik 27. Juni 2011

Ärzte kommunizieren in Fach-Communitys

Kommunikation ist das Um und Auf bei Kooperationen. Deshalb ist eine Kommunikationsinfrastruktur, die eine Zusammenarbeit über Distanz fördert, ein wesentlicher Beitrag zu erfolgreichen Kooperationen im Gesundheitswesen.

Über eine gemeinsame Erfassung und Steuerung aller Patientenströme – über die Grenzen zwischen niedergelassenen Ärzten und Ambulanzen hinweg bis zu stationären Aufenthalten – und mit einer Kommunikationsinfrastruktur, die Telefon-, Web- und Video-Conferencing samt Datenaustausch zwischen diesen Gruppen schnell und effizient ermöglicht, wäre ein immenses Potenzial an Qualitätsverbesserung und Kosteneinsparung möglich. Man kann es sich auch so vorstellen, dass alle Ärzte quasi in einem riesigen, skill-basierten Contact-Center arbeiten. Hier sind die Spezialkenntnisse jedes Arztes im System hinterlegt, und abhängig von den gestellten Anforderungen wird innerhalb der entsprechenden Fach-Community schnell und effizient kommuniziert. Hier kann etwa anhand des „Presence-Status“, der die Verfügbarkeit eines Kollegen anzeigt, ad-hoc eine virtuelle Konferenz zur Zweitbegutachtung aufgebaut werden. Die entsprechende Hard- und Software für eine technische Umsetzung ist vorhanden und seit vielen Jahren erprobt. Die Herausforderung im Gesundheitswesen ergibt sich vielmehr in der Größenordnung und in der organisatorischen Komplexität, also schlicht der Anzahl und Vielschichtigkeit in der Struktur der einzubindenden Organisationseinheiten.

Im größeren Kontext ist vor allem der politische Wille gefragt, denn eine engere Kooperation über Organisationsgrenzen hinweg bedeutet jedenfalls eine Öffnung lokaler Einflusssphären hin zu einer konstruktiven Verzahnung. Beispiele aus der Wirtschaft zeigen, dass es dabei nicht zwangsläufig zu einem Verlust der Eigenständigkeit kommen muss. Vielmehr wird auch im Gesundheitswesen – wie in allen komplexen Systemen – die Erkenntnis der „Wisdom of the Crowd“, also einer Steigerung der Ergebnisse durch Kooperation, um sich greifen.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben