zur Navigation zum Inhalt

Hrabcik
Foto: privat

Prof. Dr. Hubert Hrabcik

 
Gesundheitspolitik 28. Mai 2010

Ende eines langen Falls

"Abschied vom Direktor" titelt die aktuelle Ausgabe des Monatsmagazins Datum. Gemeint ist Hubert Hrabcik, der als Generaldirektor für Öffentliche Gesundheit abgesetzt werden soll. Im Gespräch mit der Zeitschrift bestätigte Gesundheitsminister-Sprecher Fabian Fußeis, dass es im Ministerium eine neue Geschäftseinteilung geben werde. Genaueres wollte er aber noch nicht sagen.

Welche Funktion dem Spitzenbeamten zugedacht werden soll, ist noch nicht ganz klar, laut Datum wird er als "Fachexperte“ weiter zur Verfügung stehen. Wo genau, wollte man von Seiten des Ministeriums nicht sagen. 

Anfang März, wurde gegen den umstrittenen Beamten Hrabcik vom Gesundheitsministerium Anzeige wegen Amtsmissbrauch eingebracht, berichtet aktuell derStandard.at. Das bestätige die Staatsanwaltschaft Wien. Zu den gegen ihn vorgebrachten Vorwürfen bezog Hubert Hrabcik exklusiv in der Ärzte Woche bereits im März Stellung.

Sie reichen von nicht gemeldeten Nebenbeschäftigungen, über versteckte Provisionen bis zu seiner Rolle bei der Anschaffung der Grippemasken und liegen teilweise schon mehr als 10 Jahre zurück. "Eine Menschenhatz", sagte der Spitzenbeamte schon vor zwei Monaten. Hrabcik stellte bereits damals fest: "Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass man ‚politische Säuberungen‘ in den Ministerien anstrebt, um nur linientreue Jasager um sich zu haben."

AN

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben