zur Navigation zum Inhalt
Foto: Privat
Dr. Julia Baumgartner, Sprecherin der „Jungen Allgemeinmedizin Österreich“ JAMÖ
 
Gesundheitspolitik 27. Jänner 2010

Wie Erfahrungen weitergegeben werden können, ist ungelöst.

Es war höchste Zeit für verbindliche Alterslimits für Kassenvertragsärzte. Viele junge Ärzte warten auf Stellen und versuchen, sich mit verschiedensten Jobs über Wasser zu halten. Wichtig wäre, dass auch die Möglichkeit zur Altersteilzeit stärker genutzt wird. Weiters müsste es deutlich stärkere Anreize für mehr Gruppenordinationen in Form von Nachfolgepraxen geben.

Ein momentan ungelöstes Problem ist, wie Ärzte mit langjährigen Erfahrungen diese an angehende Mediziner weitergeben können, gerade wenn diese den nicht einfachen Job als Allgemeinmediziner anstreben. Wünschenswert wäre dazu die lang versprochene Umsetzung der Idee, dass Ärzte andere Mediziner anstellen können. Genau zu klären sind dabei die Rahmenbedingungen, damit es nicht zu Situationen des Ausnutzens kommt. Die Möglichkeit eines fixen Einkommens ist jedenfalls gerade für die Startphase als Mediziner sehr wichtig.

Bei der jungen Generation der Mediziner erlebe ich eine sehr hohe Bereitschaft zur Zusammenarbeit. Allerdings bieten die aktuellen Rahmenbedingungen praktisch keine Möglichkeiten, dies auch umzusetzen. Praktische Erfahrungen lassen sich fast ausschließlich über Vertretungsarbeit sammeln – hier ist ein extrem hohes Maß an Flexibilität erforderlich und es gibt zu wenig langfristige, verlässliche Perspektiven.

Zu fordern ist zudem eine bessere Regelung für Ärzte, die als Lehrpraxisleiter fungieren, und für jene, die dort arbeiten. Der nach wie vor noch offene Kollektivvertrag ist leider kein wirklicher Beitrag dazu. In diesem Zusammenhang ist ebenso die längst fällige Umsetzung der Pläne zum Facharzt für Allgemeinmedizin gefragt. Die JAMÖ hat eine Petition zur Verbesserung der Ausbildungsbedingungen für Allgemeinmediziner erstellt, die unter www.amsa.at/allgemeinmedizin zu finden ist.

Lesen Sie auch die Einführung ins Thema zu diesem Standpunkt: Ordinieren hat nun ein Ablaufdatum

Lesen Sie zu diesem Thema auch diese Standpunkte:

Von Dr. Karlheinz Kux, Kammeramtsdirektor der Österreichischen Ärztekammer: Alterslimits sind ein erster Schritt.

Von Dr. Alfred Kapper, Präsident des Österreichischen Ärzte-Seniorenverbands: Diese Neuregelung geht ins Leere ....

Von Mag. Christian F. Freisleben-Teutscher, Ärzte Woche 4 /2010

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben