zur Navigation zum Inhalt
Foto: Privat
Mag. Karin Scheele Gesundheits- und Jugendwohlfahrtslandesrätin in Niederösterreich
 
Gesundheitspolitik 7. Jänner 2010

Chance auf einen gefahrlosen Eintritt ins Leben

Die Möglichkeit der anonymen Geburt ist wichtig für Frauen. Denn sie müssen die Möglichkeit haben, in einem Krankenhaus, medizinisch und psychologisch betreut, gebären zu können, ohne ihren Namen zu nennen. Jedes Kind muss die Chance auf einen gefahrlosen Eintritt ins Leben haben. Die anonyme Geburt sichert die medizinische und psychologische Betreuung von Mutter und Kind und lässt der Mutter auch noch Zeit zur Entscheidung. Darüber hinaus wird in den Spitälern alles unternommen, den Kindern, etwa durch einen verschlossenen Brief der Mutter, eine spätere Information zu ermöglichen. Anonyme Geburten sind auf absolute Ausnahmesituationen zurückzuführen. Daher ist es notwendig, die Prävention solcher Krisensituationen massiv zu verstärken.

Lesen Sie auch die Einführung ins Thema zu diesem Standpunkt: Diskussion um Babyklappe und anonyme Geburt

Lesen Sie zu diesem Thema diese Standpunkte:

Von Mag. Sylvia Groth, Frauengesundheitszentrum, Graz: „Babyklappe und anonyme Geburt sind keine sinnvollen Angebote.

Von Dr. Klaus Schmitt, Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde: „Jedes gerettete Kind rechtfertigt das Angebot.

Von Prof. Dr. Martin Langer, Oberarzt der Abteilung für Geburtshilfe und Fetomaternale Medizin, AKH Wien: „Unterstützung Schwangerer ist wichtig.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben