zur Navigation zum Inhalt
 
Gesundheitspolitik 20. Oktober 2009

WHO senkt Geräuschpegel

Leitlinien gegen Lärm

Das WHO-Regionalbüro für Europa hat seine Leitlinien für die nächtliche Lärmbelastung in der Europäischen Region veröffentlicht. Neuer Grenzwert ist ein jährlicher durchschnittlicher nächtlicher Geräuschpegel von maximal 40 Dezibel (dB), was etwa dem Pegel einer ruhigen Straße in einem Wohngebiet entspricht. Wer beim Schlafen chronisch einer höheren Lärmbelastung ausgesetzt ist, kann leichte gesundheitliche Folgen wie Schlafstörungen oder Schlaflosigkeit erleben. Eine langfristige Lärmbelastung über 55 dB, was etwa dem Geräuschpegel einer belebten Straße entspricht, kann eine Ursache für Bluthochdruck und Herzinfarkte sein.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben