zur Navigation zum Inhalt
Foto: Privat
Elisabeth M. Jäger Koordinatorin der Adipositas-Selbsthilfegruppen in Nord- und Ostösterreich (www.adipositas-shg.at)
 
Gesundheitspolitik 6. Oktober 2009

Menschen mit Übergewicht und Adipositas werden oft stigmatisiert.

Adipositas bedeutet übersetzt Fettsucht – Betroffene sind süchtig nach der Droge Lebensmittel. Angesichts dessen zu sagen: „Nehmen Sie doch einfach ab!“, grenzt an Zynismus. Viele Menschen mit Übergewicht haben Scheu davor, das Thema anzusprechen oder überhaupt zum Arzt zu gehen, weil sie immer wieder erleben, dass sie zumindest sehr schief angesehen werden. Abnehmen wird mit Willenskraft gleichgesetzt, heißt: wer es wirklich will, schafft es auch! Ergo: Wer nicht abnimmt, bemüht sich nicht wirklich darum…

Ein weiteres Problem: Viele Symptome werden mit dem scheinbaren Grundübel Übergewicht erklärt. Natürlich kann Bluthochdruck damit zusammenhängen, er kann aber auch andere Ursachen haben. Wenn auf der Einweisung ins Spital bei einem Armbruch als primäre Diagnose „krankhafte Adipositas!“ steht, ist klar, wo der eigentliche Fokus liegt. Dieses Muster findet sich auch schon bei Menschen mit starkem Übergewicht.

Manchmal entsteht zudem der Eindruck, Ärzte hätten eher Interesse daran, irgendwelche Diätprodukte zu verkaufen, als wirklich bei der Organisation und Umsetzung umfassender Unterstützung mitzuwirken. Die Aussage: „Sie haben Übergewicht“ steht oft am Beginn vieler gescheiterter Diäten, die schließlich sogar zu Adipositas führen. Wichtig wäre zum einen Augenmaß – ein BMI über 25 muss nicht automatisch ein schwerwiegendes Problem sein – und zum anderen eine echte Auseinandersetzung mit den Betroffenen, anstatt nur den Blick auf ihren Bauchumfang zu richten.

Noch eines: Übergewicht und Adipositas sind schon lange Themen, aber nach wie vor werden Betroffene, wenn es um radiologische Abklärungen geht, zum Tierarzt geschickt, weil die vorhandenen Geräte nicht auf das große Körpergewicht ausgelegt sind.

Lesen Sie auch die Einführung ins Thema zu diesem Standpunkt: Maßnahmen gegen Adipositas

Lesen Sie zu diesem Thema diese Standpunkte:

Von Prof. Dr. Elisabeth Ardelt-Gattinger, Psychologin, Psychotherapeutin, Vizepräsidentin der Obesity Academy Austria: Gesundheit mit jedem Gewicht

Von Prof. Dr. Rudolf Prager, Präsident der Österreichischen Adipositasgesellschaft: „Präventiver Ansatz muss mehr Bedeutung bekommen.

Mag. Christian Freisleben-Teutscher, Ärzte Woche 41 /2009

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben