zur Navigation zum Inhalt


Zum DFP-Literaturstudium
>weiter
Registrierten Ärzten steht hier eine große Auswahl von Modulen zur Verfügung.

Zum ZFP-Literaturstudium >weiter
Registrierten Zahnärzten stehen hier eine große Auswahl von Modulen zur Verfügung. 

Zum DFP-Literaturstudium  mit Consilium>weiter
Registrierten Ärzten stehen hier die DFP-Beiträge aus dem "Consilium" der NÖ Ärztekammer zur Verfügung. 

Fotolia_44342000_Subscription

© rangizz / fotolia.com

Das DFP-Literaturstudium von Springer Medizin

DFP Punkte per Post, Fax oder eMail
Der Test des DFP kann bis zum jeweils angegebenen Datum absolviert werden und wird dann durch die Arztakademie der Österreichischen Ärztekammer akkreditiert.

  • per Post: Prinz-Eugen-Straße 8-10, 1040 Wien, Postfach 11
  • per Fax: +43 1 330 24 26)
  • per eMail (eingescannter Test) an:

Online Punkte sammeln
„meindfp“ ist das umfassende online Fortbildungskonto der Arztakademie, das ihnen hier über SpringerMedizin.at zu Verfügung gestellt wird. So können Sie Fortbildungspunkte rasch und unkompliziert mit ihrer ÖÄK-Arztnummer (ab 2007) elektronisch verbuchen.

ÄrztInnen mit älteren Ausweisen müssen ihre Nummer online über die Ärztekammer abfragen.
Zur Nummernabfrage >>

  

Unter der Telefonnummer 01/512 63 83-33 oder der E-Mail-Adresse

  

23aw_DFP_Schlaganfall_Cover

Hypertonie und Schlaganfall – aktuelle Aspekte bei Diabetes

Ärzte Woche 30. Jg., Nr. 23, gültig bis 10.12.2016

Der Schlaganfall ist in Mitteleuropa die zweithäufigste Todesursache nach der koronaren Herzkrankheit.

Artikel und Test: nur für registrierte User 
zum DFP

 

 20aw_DFP_Cover

Im Internet zuhause - Chancen und Risiko der neuen Medien in der Psychotherapie bei Heranwachsenden

Ärzte Woche 30. Jg., Nr. 20, gültig bis 20.11.2016

Kinder und Jugendliche, die heute in psychotherapeutischer Behandlung sind, sind "digital natives".

Artikel und Test: nur für registrierte User 
zum DFP

 DFP-wkw-edu_Arthritis-Cover

Reumatoide Arthritis (RA)

wkw education 11. Jg., Nr. 1, gültig bis 14.01.2017

Die rheumatoide Arthritis (RA) ist mit einer Prävalenz von 0,5–1 % die häufigste entzündliche Gelenkerkrankung.

Artikel und Test: nur für registrierte User 
zum DFP 

DFP_Aewo15_16_-Adipositas_Cover

Aus dem Gleichgewicht: Adipositas und Herzinsuffizienz

Ärzte Woche 30. Jg., Nr. 15, gültig bis 14.10.2016

Aufgrund der steigenden Prävalenz der Adipositas und einer effektiven Therapie durch bariatrische
Operationen gewinnt deren Behandlung in Hinblick auf die Folgeerkrankungen immer mehr an Bedeutung.

Artikel und Test: nur für registrierte User 
zum DFP

 DFP_Aewo-13_Entfesselung_Cover

Blut-Entfesselung

Ärzte Woche 30. Jg., Nr. 13, gültig bis 1.10.2016

Das orale Antikoagulans Dabigatran weist bei vergleichbarer bis besserer präventiver Wirkung gegen Thomboembolien ein geringeres Risiko für lebenesbedrohende Blutungen auf als Vitamin-K-Antagonisten (VKA).

Artikel und Test: nur für registrierte User 
zum DFP

DFP-Cover-Mikrobiom

Feindschaft oder Freundschaft - Wie das intestinale Mikrobiom die Entwicklung von chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen bedingen könnte.

Ärzte Woche 30. Jg., Nr. 10, gültig bis 10.8.2016

Das gastrointestinale Mikrobiom des Menschen ist weit mehr als nur eine "Hilfstruppe" bei Verdauungsprozessen im Kolon. Im MetaHIT-Projekt ("metagenomics of the human intestinal tract") zur Erforschnung des Mikrobioms wurden mehr als 1.000 unterschiedliche Bakterienspezies beschrieben. Jede Person beherbergt dabei mindestens 160 Spezies.

Artikel und Test: nur für registrierte User 
zum DFP

DFP-aw09_16_Cover

Neue Entwicklungen in der Therapie der Hepatitis B

Ärzte Woche 30. Jg., Nr. 9, gültig bis 5.9.2016

Derzeit können zwei Klassen antiviraler Medikamente für die chronische Hepatitis B (CHB) unterschieden werden: pegyliertes Interferon-α (PEG-IFN) und Nukleosid-/Nukleotidanaloga (NA).

Artikel und Test: nur für registrierte User 
zum DFP

 DFP-Aw06-Weichmacher-Cover

Osteomalazie und Vitamin-D-Hypovitaminose

Ärzte Woche 30. Jg., Nr. 6, gültig bis 11.8.2016

Aus einem anhaltenden Vitamin-D-Mangel können Knochenstoffwechselstörungen resultieren, die beim Kind in eine Rachitis bzw. beim Erwachsenen in eine
Osteomalazie münden.

Artikel und Test: nur für registrierte User 
zum DFP

 DFP-Europ-Surg-1_16-hernia-repair-Cover

Abdominelles Kompartmentsyndrom, abdominelle Unterdrucktherapie

European Surgery 48. Jg., Nr. 1, gültig bis 31.1.2017

Unfortunately, neither new operation techniques nor advencements in mesh development could change the fact that chronic pain remains the most severe postoperative complication in open and laparoscopic hernia surgery.

Artikel und Test: nur für registrierte User 
zum DFP

 DFP-Aewo-4_16_Fuss-Cover

Gewähr bei Fuß

Ärzte Woche 30. Jg., Nr. 4, gültig bis 28.7.2016

Zur Erstversorgung von Patienten mit diabetischem Fußsyndrom zählt die Akutversorgung und Konzepterstellung der weiteren Vorgangsweise.

Artikel und Test: nur für registrierte User 
zum DFP

 DFP-Europ-Surg-1_16-hernia-repair-Cover

Meshfixation in open and endoscopic inguinal hernia repair

European Surgery 48. Jg., Nr. 1, gültig bis 31.1.2017

Unfortunately, neither new operation techniques nor advancements in mesh development could change the fact that chronic pain remains the most severe postoperative complication in open and laparoscopic hernia surgery.

Artikel und Test: nur für registrierte User 
zum DFP
 DFP-wkw-educ_Hypertension-Cover

Pulmonale Hypertension

wkw education 10. Jg., Nr. 3-4, gültig bis 14.01.2017

Der Begriff infektiöse Endokarditis (IE) bezeichnet eine durch Mikroorganismen verursachte Infektion des Endokards.

Artikel und Test: nur für registrierte User 
zum DFP 

 Europ-Surgery-DFP-Cover

Abdominelles Kompartmentsyndrom, abdominelle Unterdrucktherapie

European Surgery 47. Jg., Nr. 6, gültig bis 15.6.2016

Bei der abdominellen Unterdrucktherapie handelt es sich um ein Verfahren zur Behandlung von Patienten mit einem offenen Abdomen, bei denen ein Bauchdeckenverschluss nicht bzw. nicht mehr möglich bzw. sinnvoll ist, wie beispielsweise im Fall einer abdominellen Sepsis oder eines abdominellen
Kompartmentsyndroms.

Artikel und Test: nur für registrierte User 
zum DFP

 DFP-aw50-Cover

Lunge unter Druck

Ärzte Woche 29. Jg., Nr. 50, gültig bis 10.6.2016

Die pulmonale Hypertonie (PH) ist eine komplexe Erkrankung mit verschiedenen Phänotypen. Ein Update der Klassifikation wurde 2013 bei der Weltkonferenz in Nizza erstellt.

Artikel und Test: nur für registrierte User 
zum DFP

 DFP-Aewo-48_Dystonien-Cover

Diagnostik und Therapie von Dystonien

Ärzte Woche 29. Jg., Nr. 48, gültig bis 1.6.2016

Dystonien sind hyperkinetische Bewegungsstörungen, bei denen es zu unwillkürlichen Bewegungen und abnormen Körperhaltungen kommt.

Artikel und Test: nur für registrierte User 
zum DFP

 DFP-aw-44-Cover

Knochengesundheit in der Jugendgynäkologie

Ärzte Woche 29. Jg., Nr. 44, gültig bis 30.4.2016

Der Knochen ist ein dynamisches und lebendiges Organ, das einem kontinuierlichen Prozess von Aufbau und Abbau unterliegt.

Artikel und Test: nur für registrierte User 
zum DFP


DFP_Demenz_Aewo-40_Cover

Differenzialdiagnose bei Demenz

Ärzte Woche 29. Jg., Nr. 40, gültig bis 1.4.2016

Demenzen gehören zu den häufigsten neurologischen Erkrankungen mit psychischen Symptomen im höheren Lebensalter und gehen mit erheblichen Belastungen für Betroffene und die Gesellschaft einher.

Artikel und Test: nur für registrierte User 
zum DFP 

 DFP-Aewo-35-Hormone-Cover

Hormonell aktive Eindringlinge

Ärzte Woche 29. Jg., Nr. 35, gültig bis 28.2.2016

Die Endometriose ist eine der häufigsten gutartigen gynäkologischen Erkrankungen und tritt hauptsächlich in der reproduktiven Lebensphase auf.


Artikel und Test: nur für registrierte User 
zum DFP 


 AeWO_27_DFP_Triage-Cover

Triage: Entscheidende Kriterien

Ärzte Woche 29. Jg., Nr. 28, gültig bis 2.1.2016

Die Triage ist der Dreh- und Angelpunkt einer erfolgreichen Abwicklung eines Großunfalls. Sie gewährleistet, dass das Chaos im Schadensraum verbleibt und nicht die Krankenhäuser erreicht.

Artikel und Test: nur für registrierte User 
zum DFP 


 DFP-wkwedu_Endokarditis_Cover

Infektiöse Endokarditis - Epidemiologie, Diagnostik und Therapie

 

wkw education 10. Jg., Nr. 1-2, gültig bis 15.06.2016

Der Begriff infektiöse Endokarditis (IE) bezeichnet eine durch Mikroorganismen verursachte Infektion des Endokards.

Artikel und Test: nur für registrierte User 
zum DFP 


 DFP-wkwedu_Antikoagulantien_Cover

Direkte orale Antikoagulantien: welche Patienten eignen sich zur Behandlung mit diesen Substanzen?

 

wkw education 10. Jg., Nr. 1-2, gültig bis 15.06.2016

Die zum Teil seit Jahrzehnten zur Hemmung der Blutgerinnung verwendeten Substanzen (Heparine, Vitamin K-Antagonisten) sind in der Prophylaxe und Behandlung venöser Thromboembolien äußerst wirksam, haben aber doch entscheidende Nachteile, die ihren Einsatz im klinischen Alltag oft beeinträchtigen. 

Artikel und Test: nur für registrierte User 
zum DFP 


 DFP-wkwedu-Hepatitis-C-Cover

Therapie der Hepatitis C Virusinfektion

wkw education 10. Jg., Nr. 3, gültig bis 15.06.2016

Die Therapie der chronischen Hepatitis C hat in den letzten Jahren große Weiterentwicklungen erfahren.
Mittels antiviraler Therapie kann die chronische Virusinfektion mittlerweile in der überwiegenden
Mehrzahl der Patienten dauerhaft ausgeheilt werden.

Artikel und Test: nur für registrierte User 
zum DFP 


 aw27_DFP-Herz_Cover

Krankes Herz, kranke Lunge – gleichermaßen fatal und häufig

Ärzte Woche 29. Jg., Nr. 27, gültig bis 2.1.2016

Kardiovaskuläre Begleiterkrankungen sind häufig bei Patienten mit COPD.

Artikel und Test: nur für registrierte User 
zum DFP 

 DFP-Aewo21-Cover-Wundmanagement

Wenn oberflächliche Freunde zu tief sitzenden Feinden werden

Ärzte Woche 29. Jg., Nr. 21, gültig bis 21.12.2015

Mikrobielle Belastung von Haut und Wunden in Klinik und Praxis.


Artikel und Test: nur für registrierte User 
zum DFP


 DFP-wkwedu_gefaesskatheter_cover

Gefäßkatheter-assoziierte Infektionen

wkw education 10. Jg., Nr. 1-2, gültig bis 15.04.2016

Gefaskatheter-assoziierte Infektionen sind lokale oder systemische Infektionen, die durch Bakterien oder Pilze ausgehend von einem Gefäßkatheter ausgelöst werden.

Artikel und Test: nur für registrierte User 
zum DFP

 

 20aw_DFP_1 seite

Ob Rache oder Fluch: Die Diarrhö ist eine überflüssige Reisebegleitung.

Ärzte Woche 29. Jg., Nr. 20, gültig bis 15.12.2015

Bei der Reisediarrhö droht nicht nur ein Verlust an Urlaubsqualität, in seltenen Fällen ist sogar das Leben in Gefahr. Der Erreger bleibt bei jeder zweiten Infektion unentdeckt.

Artikel und Test: nur für registrierte User 
zum DFP

 

DFP_wkwedu_anaemie_cover

Diagnose und Therapie der erworbenen Aplastischen Anämie

wkw education 10. Jg., Nr. 1-2, gültig bis 15.04.2016

Die Aplastische Anämie (AA) ist durch eine Knochenmarksaplasie mit persistierender, peripherer Panzytopenie gekennzeichnet. Das Knochenmark (KM) ist hypozellulär (alle drei Zellreihen) und besteht hauptsächlich aus Fett und Stromazellen.

Artikel und Test: nur für registrierte User
zum DFP
 aewo16_DFP_Seite 1

Qual in Schüben

Ärzte Woche 29. Jg., Nr. 16, gültig bis 16.4.2016

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa sind trotz besserer Therapiemöglichkeiten auch heute eine Bedrohung.

Artikel und Test: nur für registrierte User 
zum DFP

   
 

 

Das ZFP-Literaturstudium von Springer Medizin  

ZFP Punkte per Post, Fax oder eMail
Der Test des ZFP kann bis zum jeweils angegebenen Datum bei uns abgegeben werden und wird dann durch die Österreichische Zahnärztekammer akkreditiert. 

  • per Post: Prinz-Eugen-Straße 8-10, 1040 Wien, Postfach 11
  • per Fax: +43 1 330 24 26
  • per eMail (eingescannter Test) an:
ZFP_Stomatologie_1_Cover

Membranen und Membrantechniken

stomatologi[e]  Nr. 1, gültig bis 20. Dezember 2016

Der chirurgisch tätige Zahnarzt wird mit einer Fülle von unterschiedlichen Membranen im Rahmen
einer gesteuerten Geweberegeneration in der Parodontologie und Implantologie konfrontiert.

Artikel und Test: nur für registrierte User
zum ZFP

 

ZA-6_16-Mukositis_Cover

Mukositis und Periimplantitis: Alternative Therapiemaßnahmen

Zahn Arzt 21 Jg. Nr. 6, gültig bis 4. Dezember 2016

Das Management periimplantärer Infektionen stellt eine große Herausforderung für die zahnärztliche Praxis dar.

Artikel und Test: nur für registrierte User
zum ZFP



ZA_4_16_Cover

Behandlungs-Relikte

Zahn Arzt 21 Jg. Nr. 4, gültig bis 8. Oktober 2016

Im Zeitalter der rotierenden Instrumente kann es während der Aufbereitung immer wieder zu einer Instrumentenfraktur kommen.

Artikel und Test: nur für registrierte User
zum ZFP


ZFP-ZA1-2_16-Cover

Implantate bei antiresorptiver Therapie: eine Herausforderung

Zahn Arzt 21 Jg. Nr. 1-2, gültig bis 4. August 2016

Auch Patienten, die sich einer Behandlung mit Bisphosphonaten oder MABs unterziehen müssen, können mit Implantaten versorgt werden - unter gewissen Umständen.

Artikel und Test: nur für registrierte User
zum ZFP

 

ZFP_Stom5_6_Vollkeramik-cover

Vollkeramische implantologische Rehabilitationen

Stomatologie 112 Jg. Nr. 5-6, gültig bis 30. Juni 2016

Wissenschaftliche und klinische Daten weisen Zirkoniumdioxid (ZrO2)-Implantate neuester Generationen als biokompatible Behandlungsalternative zu Titanimplantaten aus.

Artikel und Test: nur für registrierte User
zum ZFP

 

 ZA-11_15_Cover

Krankes Kiefer im Visier

Zahn Arzt 20 Jg. Nr. 11, gültig bis 5. Mai 2016

Im Beschwerdekomplex um das Kiefergelenk wird grundsätzlich zwischen Funktionsstörung und Erkrankung unterschieden.

Artikel und Test: nur für registrierte User
zum ZFP


 

Das DFP-Literaturstudium mit Consilium 

DFP Punkte per Post, Fax oder eMail
Der Test des DFP kann bis zum jeweils angegebenen Datum bei uns abgegeben werden und wird dann durch die NÖ Ärztekammer akkreditiert. 

  • per Post: Prinz-Eugen-Straße 8-10, 1040 Wien, Postfach 11
  • per Fax: +43 1 330 24 26
  • per eMail (eingescannter Test) an:
logo-consilium

Reisediarrhö

Consilium 6/16, gültig bis 30.11.2016

Die Diarrhö ist die häufigste reiseassoziierte Infektionsproblematik, die trotz ihres meist selbstlimitierten Verlaufs Reiseaktivitäten
deutlich einschränken kann.

Artikel und Test: nur für registrierte User
zum DFP


logo-consilium

Mehr Chancen als Risiken – Insulintherapie bei Typ-2-Diabetes mellitus

Consilium 5/16, gültig bis 30.09.2016

Die Insulintherapie bietet für Patienten mit Typ-2-Diabetes die Möglichkeit einer ausreichenden Stoffwechselkontrolle auch nach Versagen anderer Therapiealternativen.

Artikel und Test: nur für registrierte User
zum DFP


logo-consilium

Diagnostik und Therapie des Priapismus

Consilium 4/16, gültig bis 30.9.2016

Der Priapismus ist nach Priapus, dem griechischen Gott der Fertilität benannt. Definiert ist er als eine prolongierte penile Erektion von mehr als 4 Stunden Dauer, die unabhängig von einer sexuellen Stimulation besteht.

Artikel und Test: nur für registrierte User
zum DFP

 logo-consilium

Aspekte der Zöliakie

Consilium 3/16, gültig bis 30.9.2016

Die Zöliakie ist eine zunehmend häufiger werdende immunologisch vermittelte Systemerkrankung mit einer Prävalenz in Europa von 0,9 % in Deutschland und bis 2,4 % in Finnland.

Artikel und Test: nur für registrierte User
zum DFP


logo-consilium

Schwindel und Synkope

Consilium 1-2/16, gültig bis 30.9.2016

Aus diesem Grund haben sich viele Ärzte oder Einrichtungen diagnostische Ablaufschemata zurechtgelegt, die bei einer entsprechenden
Anfangspräsentation abgearbeitet werden. Diese
pauschalen Routinen bergen die Gefahr einer häufigen Über- wie auch in Einzelfällen Unterdiagnostik.

Artikel und Test: nur für registrierte User
zum DFP

 logo-consilium

Schluckstörungen im Alter

Consilium 12/15, gültig bis 30.9.2016

Im Alter steigt das Risiko, eine Schluckstörung zu entwickeln, drastisch an. So findet sich eine Dysphagie bei annähernd 14 % aller älteren Menschen, die ein unabhängiges Leben führen,
während mehr als 50 % der Pflegeheimbewohner und ca. 70 % aller im Krankenhaus behandelten geriatrischen Patienten von diesem Störungsbild betroffen sind.

Artikel und Test:nur für registrierte User
zum DFP

 logo-consilium

Epiphysenlösung am Hüftgelenk

Consilium 11/15, gültig bis 30.9.2016

Die Epiphyseolysis capitis femoris (ECF) ist eine häufige Hüfterkrankung des Heranwachsenden und sollte so früh wie möglich diagnostiziert und operativ therapiert werden.

Artikel und Test: nur für registrierte User
zum DFP

 logo-consilium

Das atopische Ekzem bei Kindern

Consilium 10/15, gültig bis 30.9.2016

Das atopische Ekzem – auch als Neurodermitis bezeichnet – des Kindesalters ist mit einer stadiengerechten topischen Therapie in der Mehrheit der Fälle gut behandelbar.

Artikel und Test: nur für registrierte User
zum DFP


 logo-consilium

Ernährungsmedizinische Konzepte bei Adipositas

Consilium 9/15, gültig bis 30.9.2016

Eine hohe Energieaufnahme infolge überkalorischer Ernährung und eine Verringerung des Energieverbrauchs infolge von Bewegungsmangel sind – neben einem komplexen genetischen Hintergrund – die Hauptursachen für die weit verbreitete Adipositas.

Artikel und Test: nur für registrierte User
zum DFP

   

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben