zur Navigation zum Inhalt
 
Zahnheilkunde 18. Mai 2006

e-card - Informationsflut

In den letzten Monaten werden die Ärzte von einer wahren Informationsflut betreffend die kommende e-card überschwemmt. Meistens eine bunte Mischung aus allgemeiner Funktionsbeschreibung, Aufzählung der möglichen Leitungsprovider und viel technischen Details, die wohl kaum einen Arzt interessieren. Besonders schwierig wird es für Ärzte, die bereits eine bestehende EDV-Infrastruktur mit eigenem Netzwerk haben, denn die dazu notwendigen Informationen des Hauptverbandes der Sozialversicherungen sind zwar sehr exakt, aber sicher nur für einen Netzwerktechniker geeignet. – Was also tun? Eine Möglichkeit wäre, sich auf der Homepage http://www.hpl.at der Firma HPL Software, den Entwicklern der Dentalsoftware WinDent®, zu informieren. Auf einer eigenen Seite wird hier bereits seit Anfang des Jahres laufend über den Stand der e-card informiert und auf der Downloadseite http://www.hpl.at/download gibt es umfangreich Inf­ormationen, getrennt für Arzt und Techniker. Durch dieses Splitting erhält der Arzt ein Dokument, welches alle – für ihn relevanten – Informationen beinhaltet, inklusive einer Checkliste, was zu tun ist. Dem Hardware- be­ziehungsweise Systemlieferanten wird andererseits eine genaue Anleitung in die Hand gegeben, damit er ein bestehendes Ordinationsnetz für die e-card adaptieren kann. WinDent®-Anwender werden laufend, z. B. per E-Mail über Änderungen auf diesen Seiten informiert – zur Verfügung stehen diese Informationen aber natürlich allen Ärzten.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben