zur Navigation zum Inhalt
© privat
Dr. Lukas Fürhauser Leiter des Studyclubs
 
Zahnheilkunde 1. April 2016

Vom Studenten zum Experten

Die Mitgliedschaft im „studyclub 4 students“ bietet engagierten Studenten und jungen Zahnärzten interessante Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung. Und das in entspannter Atmosphäre.

Nach dem Vorbild renommierter und weltweit anerkannter Universitäten gründete die Akademie für orale Implantologie in Wien im Jahr 2012 den Studyclub für Zahnmedizinstudenten, bis dato der einzige seiner Art in Österreich.

Der Studyclub ermöglicht, fördert und vereinfacht den Know-How-Transfer zwischen Wissenschaft und Praxis und bietet dafür eine Plattform. Die Idee ist es, dass alle Mitglieder Seite an Seite mit erfahrenen Zahnärzten, Implantologen und Mund- Kiefer- und Gesichtschirurgen zusammenarbeiten und von dieser Zusammenarbeit auf ihrem weiteren Werdegang profitieren.

Der Vorteil des Arbeitens in einer Gruppe – z.B. einer Gruppenpraxis – besteht u. a. darin, dass sich jeder einzelne auf sein Spezialgebiet konzentrieren kann und trotzdem ein reger Austausch stattfindet. Fast 80% der rund 5.000 Zahnärzte in Österreich praktizieren in ihren Ordinationen allerdings alleine und haben wenig Kontakt mit Kollegen. Das Knüpfen und Pflegen von Kontakten während des Studiums und darüber hinaus soll durch den Studyclub erleichtert und verbessert werden. „Unser Ziel war und ist der Erfahrungsaustausch zwischen erfahrenen Zahnärzten und Studenten bzw. Berufsanfängern, in entspannter Atmosphäre“, sagte Dr. Lukas Fürhauser, Leiter des Studyclubs.

Gemütliches Treffen

Die Mitglieder treffen sich einmal im Monat in den gemütlichen Räumlichkeiten der Akademie. Nach einer kleinen Stärkung beginnt der Hauptteil des jeweiligen Abends. Dieser besteht aus Vorträgen, verschiedenen Kursen oder Übungen. Im Zuge dessen werden Neuigkeiten zu jenen Themen besprochen und durch eine abschließende Diskussion komplettiert.

Kritische Meinung, Selbstständigkeit und persönliche Weiterentwicklung werden klar gefördert. „Im Jahr 2012 zur Gründung des „studyclubs 4 students“ war ich selbst gerade erst fertig mit meinem Studium und hatte noch geringe Erfahrung im Feld der Implantologie. Der Studyclub ermöglichte mir und allen anderen Teilnehmern einen Einstieg in dieses doch sehr spezialisierte Feld und brachte uns eine wissenschaftliche Herangehensweise näher“, erklärt Fürhauser. „Ein ganz wesentliches Kriterium sind die Vorträge der Teilnehmer zu rezenter wissenschaftlicher Literatur, die einerseits die Vortragsfähigkeiten jedes einzelnen trainieren und andererseits für die anderen Teilnehmer ermöglichen Literatur zu einem zahnärztlichen Thema aufbereitet zu bekommen.“

Themen aus unterschiedlichen Fachgebieten

Dabei werden neben der Implantologie auch Themen aus den Bereichen Prothetik, Endodontie bis hin zum Zahntrauma und Bleaching behandelt. Diese Fachgebiete werden meist von eingeladenen Experten – auch von Mitgliedern der Akademie für orale Implantologie – präsentiert und erläutert.

Diplomarbeit-Präsentationen

Zahlreiche Experten aus verschieden Bereichen der Zahnmedizin finden sich schon auf der langen Gästeliste des Studyclubs als Vortragenden. Namen wie Prim. Dr. Rudolf Fürhauser, Doz. Dr. Dieter Busenlechner, Doz. Dr. Michael Payer, Univ.-Prof. Dr. Thomas Bernhard, Prof Stefan Tangl, Dr. Michael Müller-Kern, DDr. Veronika Pohl und Dr. Mathias Holly sorgen jedesmal aufs Neue für hohes Niveau und fundierte Expertenmeinungen auf deren Spezialgebieten. Besonders interessant sind auch Diplomarbeit-Präsentationen von hochsemestrigen Studenten oder Rhetorik und Excel Kurse.

Fürhauser sieht sich selbst als praktisches Beispiel für diesen Wissenstransfer: „Meine praktische Tätigkeit an der Akademie hat mir in den letzten Jahre einen guten Einblick in das Feld der Implantologie gegeben, und ich freue mich, das nun an die Studenten weitergeben zu dürfen“.

Know-How-Transfer

Zielgruppe des „studclub 4 students“sind vor allen engagierte Studenten der Zahnmedizin im 7. bis 12. Semester, interessiert an wissenschaftlicher Arbeit und nationalen und internationalen Kongressen. Berufseinsteiger sind beim Studyclub auch willkommen. Teilnahmegebühr gibt es keine.

Alle Interessenten können sich über die Webseite www.implantatakademie.at/studyclub bewerben. Neben dem engen Kontakt zu den Vortragenden profitieren die Mitglieder von Hands-On Kursen (sowohl in Österreich als auch im Ausland), sowie der Teilnahmemöglichkeit an verschiedenen Kongressen und Vorträgen.

Sie haben die exklusive Option, viele dieser Veranstaltungen gratis zu besuchen, beispielsweise EAO-Kongresse (European Association for Osseointegration), Rookie Meetings von Biomet 3i, Veranstaltungen der NÖ Zahnärztekammer etc.

Daniel Domic, Zahnarzt 4/2016

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben