zur Navigation zum Inhalt
 
Zahnheilkunde 18. Dezember 2015

Strontiumbeschichtete Implantate zur Verbesserung der Osseointegration

Histomorphometrische Untersuchungen im Kaninchenfemur

Ziel: Das Ziel dieser Studie war, den anabolen Effekt von strontiumbeschichteten Titanimplantaten (Ti-Sr-O), die ein exakt steuerbares Freisetzungsprofil von Strontium haben, auf die periimplantäre Knochenneubildung sowie den Knochen-Implantat-Kontakt nach einer 14-tägigen Einheilungsphase bei monokortikaler Insertion im Kaninchenfemur zu untersuchen.

Ergebnisse: Die Ti-Sr-O-beschichteten Implantate beeinflussten die Osseointegration positiv. Sie zeigten im Vergleich zu reinen Titanimplantaten einen signifikant vermehrten Knochen-Implantat-Kontakt (BIC %) sowie eine signifikant erhöhte periimplantäre Knochenbildung (BA %).

Schlussfolgerungen: Die vorgelegte Untersuchung konnte den osteoinduktiven Effekt kontrollierter Strontiumfreisetzung an der Implantatoberfläche auf Knochenneubildung und -anlagerung nachweisen. Dies ist ein vielversprechender Ansatz zur Verbesserung der Osseointegration mit potenziellen Anwendungsmöglichkeiten in der dentalen und orthopädischen Implantologie.

Abstract

Objective: The aim of this study was an evaluation of the anabolic effects of strontium-coated functionalized titanium implants (Ti-Sr-O), which have a controlled strontium release profile, on bone to implant contact and peri-implant bone volume after a 14-day healing period and monocortical insertion in the femoral condyle of rabbits.

Results: The results showed a beneficial effect of Ti-Sr-O on osseointegration with significantly higher bone to implant contact (BIC %) and a significantly increased new bone formation (BA %) in comparison to pure titanium implants.

Conclusion: The presented study revealed the osteoinductive potential of controlled strontium release on titanium implant surfaces concerning bone contact and apposition in a monocortical insertion rabbit model. The development of a strontium functionalized surface manufactured by a physical vapor deposition (PVD) coating process is a promising approach for enhancement of osseointegration with potential impact on dental and orthopedic implantology.

DDr. V. Offermanns, O. Zoffmann Andersen, M. Rasse, G. Riede, B. Lethaus, F. Kloss, 7/8/2015

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben