zur Navigation zum Inhalt
 
Zahnheilkunde 1. Juli 2015

Okklusales Trauma und Pathogenese der Parodontitis

Die Rolle des okklusalen Traumas in der Pathogenese der Parodontitis war Gegenstand vieler Untersuchungen. Sowohl Tierstudien als auch klinische Studien brachten unterschiedliche Ergebnisse. Bis heute bleibt die Frage offen, welche klinische Bedeutung die Beseitigung okklusaler Interferenzen im Rahmen der Parodontitistherapie hat. Ebenso ist weiter ungeklärt, welchen Stellenwert die Früherkennung von okklusalen Traumen in der Parodontologie einnimmt.

Abstract

The role of occlusal trauma in the pathogenesis of periodontal disease has been the subject of many investigations. Animal studies and clinical studies revealed different results. Until now the question of the importance of elimination of occlusal interferences in the context of periodontal therapy still remains open. In addition the question of what value the early detection of occlusal trauma in periodontology assumes, also remains open.

Assoc. Prof. Univ.-Doz. DDr. Xiaohui Rausch-Fan, 4/5/2015

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben