zur Navigation zum Inhalt
 
Zahnheilkunde 27. November 2014

Kinderpass soll sensibilisieren

Niedergelassene Gynäkologen in Schleswig-Holstein informieren künftig mit einem zahnärztlichen Kinderpass über zahnmedizinische Vorsorgemaßnahmen.

Das Ziel des Projektes ist eine frühzeitige Sensibilisierung für das Thema Mundgesundheit. Der Landesverband der Frauenärzte sieht darin eine Unterstützung zur Aufklärung.

Damit könne bei werdenden Müttern einer Schwangerschaftsgingivitis und der Keimübertragung von der Mutter zum Kind vorgebeugt werden. Die Deutsche Zahnärztekammer hofft, dass mit dem von ihr herausgegebenen Pass das Bewusstsein für die Vorbeugung gestärkt wird. Nach ihren Angaben bestehe die Gefahr, dass ungesunde Ernährung, zuckerhaltige Getränke und mangelnde Zahnpflege bei Kindern unter drei Jahren zu einer „besorgniserregenden Zunahme“ von Karies führen können. Die Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein begrüßte die Zusammenarbeit von Zahnärztekammer und Frauenärzten bei der Vorsorge.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben