zur Navigation zum Inhalt
 
Zahnheilkunde 25. April 2013

Wegweisende Formulierung zur chemischen Plaqueentfernung

IDS 2013 – Procter & Gamble stellt einzigartige Zahncremetechnologie vor.

Mit der Entwicklung wegweisender Technologien leistet Procter & Gamble (P&G) Professional Oral Health einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Mundgesundheit. Seine Ausnahmestellung als innovative Kraft unterstrich das Unternehmen zur diesjährigen Internationalen Dental-Schau (IDS) einmal mehr mit einer Neuvorstellung auf seiner Pressekonferenz.

Biofilm-Management
Unter dem Motto „Effektives Biofilmmanagement“ führte die bekannte Fernsehmoderatorin Frauke Ludowig durch die Veranstaltung. Dabei informierten Prof. Dr. Susanne Kneist, Professorin für Präventive Zahnheilkunde an der Medizinischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena, und Jens Starke-Wuschko, Country Manager DACH Professional Oral Health von Procter & Gamble, über eine neue Zahncreme mit innovativer Pro-Expert-Technologie, die in den nächsten Monaten auf den Markt kommt.

Einzigartiger Wirkkomplex
Kernpunkt der neuartigen Pro-Expert-Technologie ist ein einzigartiger Wirkkomplex aus stabilisiertem Zinnfluorid und atriumhexametaphosphat. Er sorgt im Vergleich zu herkömmlichen Zinnfluorid-Zahncremes für eine bessere Mundgesundheit und schönere Zähne. Was genau diese Technologie so besonders macht, erklärten Prof. Dr. Susanne Kneist und Jens Starke-Wuschko.
Nach den einleitenden Worten von Frauke Ludowig und der Begrüßung durch Andreas Bürger, Go-To-Market Manager P&G Professional Oral Health D/A/CH, hatte mit Frau Prof. Kneist zunächst eine Koryphäe auf dem Gebiet der oralen Mikrobiologie das Wort. Unter dem Titel „Biofilm-Management – Perspektiven wechseln“ erläuterte sie die Auswirkungen antimikrobieller Substanzen auf den oralen Biofilm.
Unabhängig davon sei allerdings die für die Mundgesundheit förderliche Wirkung von Zinnfluorid gut belegt, die Verwendung zinnhaltiger Kräuter habe sogar eine Jahrhunderte alte Tradition. Heute wisse man, dass es die Fluoride sind, die Karies hemmen, antibakterieller Faktor aber ist das Zinn – wenn es bioverfügbar ist. Durch die spezielle Formulierung hinter der neuen Pro-Expert-Technologie erreiche der bewährte Wirkstoff Zinnfluorid eine besonders hohe Wirksamkeit, das zeigte Kneist anhand eines Agar-Hemmstofftests. Die Zahncreme-Innovation aus dem Hause P&G entferne demnach pathogene Keime überaus effektiv.
Welche Entwicklungen diesen Erfolg möglich machten, war Inhalt des Vortrags von Jens Starke-Wuschko. Er beschäftigte sich explizit mit der Zusammensetzung der neuen Zahncreme und machte dabei deutlich, welche Besonderheiten den Wirkkomplex der Pro-Expert-Technologie auszeichnen. Als Einstieg diente dabei ein Blick in die Geschichte des Zinnfluorids in der Zahnmedizin. Dieser machte deutlich, dass die positiven Effekte des Zinnfluorids auf die Mundgesundheit bereits lange bekannt sind – gleiches gelte aber auch für die Nachteile des Wirkstoffs. Denn durch Anlagerung von Farbträgern z. B. aus Kaffee oder Tee an den Schutzschild aus Zinnionen komme es häufig zu Verfärbungen an den Zahnoberflächen.

Pro-Expert Technologie
Die neue Pro-Expert-Technologie jedoch basiere auf einem speziellen Wirkkomplex und ermögliche es Patienten somit, ohne Nachteile von den Vorteilen des Zinnfluorids zu profitieren. Möglich mache dies das Zusammenwirken von stabilisiertem Zinnfluorid und Natriumhexametaphosphat. Denn durch die spezielle Rezeptur konnte der Wasseranteil der Zahncreme verringert und ein höherer Grad der Bioverfügbarkeit und der Wirksamkeit des Zinnfluorids erreicht werden als bei herkömmlichen Zinnfluorid-Zahncremes. Das bioverfügbare Zinnfluorid schütze Patienten in besonderem Maße vor Plaque, Gingivitis, schlechtem Atem, Überempfindlichkeiten und Erosionen, während das Natriumhexametaphosphat um die Zähne herum eine Schutzschicht aufbaue und gleichzeitig Verfärbungen und der Bildung von Zahnstein entgegenwirke.

Umfassender Schutz
„Zusammen mit dem Goldstandard der mechanischen Plaqueentfernung von Oral-B, bietet diese neue Form des chemischen Biofilm-Managements den Patienten einen wirklich umfassenden Schutz“, erklärte Starke-Wuschko die Symbiose von oszillierend-rotierendem Putzsystem und Pro-Expert-Technologie.

Informationen: www.dentalcare.com

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben