zur Navigation zum Inhalt
 
Zahnheilkunde 14. März 2013

Epidemiologie parodontaler Erkrankungen

Zusammenfassung:


Weltweit sind verschiedene Definitionen von Parodontitis und Indexsysteme zu ihrer Erfassung in Gebrauch. Dies kann sowohl zur Unter- als auch Überschätzung des Ausmaßes und des Schweregrads führen. Die Erfassung der bevölkerungsbezogenen Krankheitsbelastung und die versorgungsbezogene Planung werden dadurch erschwert. Ein internationaler Vergleich ist derzeit nur auf Basis des Community Periodontal Index (CPI) möglich. Neuere österreichische Daten zur Parodontitisbelastung wurden lediglich mittels Telefoninterviews erhoben und sind daher nicht aussagekräftig. Es ist davon auszugehen, dass die Prävalenz von Parodontitis in Österreich unterschätzt wird. Die parodontale Grunduntersuchung als einfache Screeningmethode wird für die Praxis empfohlen.

Abstract:
There are various definitions of periodontitis and index systems are used for assessment. This may cause an underestimation as well as an overestimation of the severity and extent. This complicates the assessment of population-based prevalence and estimation of treatment needed. International comparisons are only possible on the basis of the community periodontal index (CPI). Recent Austrian prevalence data were collected only by telephone interview and are therefore not conclusive. It can be assumed that the prevalence of periodontitis in Austria is underestimated. A periodontal basic examination is recommended in practice as a simple screening method for periodontitis.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben