zur Navigation zum Inhalt
 
Zahnheilkunde 8. April 2009

Jubiläum am Wörthersee

Das Kärntner Seensymposium findet heuer zum zehnten Mal und mit internationaler Beteiligung statt.

Die Veranstaltung der Österreichischen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Kärnten und des Zahnärztlichen Interessenverbandes Österreichs vom 7. bis 11. Mai 2009 kombiniert eine niveauvolle wissenschaftliche Tagung für Zahnärzte und Zahntechniker sowie Workshops für zahnärztliche AssistentInnen mit einem bunten gesellschaftlichen Rahmenprogramm.

 

„Das Seensymposium in der zehnten Auflage ist mit rund 600 Teilnehmern mittlerweile eine der größten zahnärztlichen Fortbildungsveranstaltungen Österreichs und zeichnet sich vor allem durch seinen Teamcharakter aus – wir haben hier nicht nur ein interessantes Programm für die Zahnärzte auf die Beine gestellt, sondern sprechen das gesamte Ordinationspersonal inklusive Zahntechniker an“, fasst Tagungsleiter DDr. Franz Karl Tuppy (ZIV) den Charakter des traditionellen Events zusammen. „Bei der Auswahl der Referenten ist es uns gelungen, namhafte Vertreter aus dem deutschsprachigen Raum wie Prof. Dr. Matthias Folwaczny aus München zu gewinnen. Wir nützen dabei unsere guten Verbindungen zum süddeutschen Raum – wir ha-ben Kooperationen mit der Universität München und dem ZFZ Stuttgart.“ Ein Schwerpunkt widmet sich dem „Langzeittrend Prophylaxe“ mit einem ganztägigen Workshop für zahnärztliche AssistentInnen von Prof. Dr. Johannes Einwag aus Stuttgart zum Thema „Individualprophylaxe – Allgemeine Grundlagen und spezielle Strategien“.

„Der Block für Zahntechniker ist auch ein politisch wichtiges Sig-nal, indem Zahntechniker die für sie wichtigen Referenten benennen konnten“, so Tuppy. „Ein weiteres Highlight ist der Vortrag über keramische Restauration von Zahntechniker Michael Brüsch und Dr. Gernot Mörig aus Düsseldorf. Daneben bieten wir auch standespolitisch wichtige Themen an, zum Beispiel der Vortrag von Dr. Franz Hastermann, Leiter des Referates für betriebstechnische Auflagen und Qualitätssicherung der Zahnärztekammer Wien, das den Teilnehmern die Möglichkeit bietet, die gesetzlichen Auflagen für die Strahlenschutzfortbildung zu erfüllen.“ Das Thema Kieferorthopädie setzt den letzten Schwerpunkt am Sonntag mit einem Vortrag von Dr. Heinz Winsauer aus Bregenz zum Thema „Ungeahnte orthodontische und präprothetische Möglichkeiten durch miniankerschraubengetragene Mechaniken“.

Kasten:
10. Kärntner Seensymposium
Veranstalter: ÖGZMK Kärnten, ZIV
Anmeldung und Auskünfte: Sabine Eder, ZAFI Tel: 01/597 3357-10 Fax: 01/597 3357-13 E-Mail:
Anmeldeformular online: www.oegzmk.at, www.zafi.at, www.ziv.at
Anrechenbarkeit auf das ZFP der ÖZAK: 27 Punkte für die gesamte Tagung, davon vier Punkte KFO

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben