zur Navigation zum Inhalt
 
Zahnheilkunde 1. April 2011

Die Brux-Crux

Bruxer sind zahnärztliche Risikopatienten. Sie müssen schon bei geringer Ausprägung von Symptomen bzw. Beschwerden anhand charakteristischer Zeichen als solche erkannt und einer regelmäßigen Kontrolle bzw. einer Behandlung zugeführt werden. Diese kann in einer Knirschschiene bestehen, welche die Strukturen des stomatognathen Systems schützen soll, ev. mit zusätzlicher Entspannungstherapie, oder auch in einer aufwändigen prothetischen Versorgung, deren Ergebnis mit einer Nachtschiene stabilisiert werden muss. An einem Patientenfall werden Planung, Vorbehandlung, die eigentliche Behandlungsphase und die Nachbetreuung samt dem Management von Komplikationen beschrieben.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben