zur Navigation zum Inhalt
 
Zahnheilkunde 1. April 2011

Dentinhypersensibilität (DHS) – eine Übersicht

Im ersten Teil dieser Übersichtsarbeiten wurde bereits eingehend auf das verbreitete Phänomen der Dentinhypersensibilität (DHS) eingegangen. Dieser Teil gab einen kurzen Überblick über die Definition der DHS, der anatomischen Struktur des Dentins, der nervalen Versorgung der Zahnpulpa und die drei Hypothesen zur Reizleitung im Dentin. Ferner werden epidemiologische und ätiologische Aspekte zusammengefasst. Im vorliegenden zweiten Teil werden nun mögliche Behandlungsansätze der Dentinhypersensibilität beschrieben werden. Neben prophylaktischen Aspekten werden neben den invasiven vor allem die non-invasiven Behandlungsoptionen in der Praxis bei der Diagnose DHS bearbeitet. Die Therapiemöglichkeiten werden einerseits vorgestellt, mit der aktuellen Literatur verglichen und kritisch beleuchtet und anderseits hinsichtlich ihrer Erfolgsaussichten bewertet.

C. R. Gernhardt, C. Rettig, H. G. Schaller, U. S. Beier, 1/2/2011

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben