zur Navigation zum Inhalt
Das umgebaute Congress Center Villach ist Veranstaltungsort des Österreichischen Zahnärztekongresses 2011.
 
Zahnheilkunde 1. April 2011

„Quo vadis, Zahnmedizin?“

Der Österreichische Zahnärztekongress 2011 findet von 22. bis 24. September in Villach statt.

Das spätsommerliche Kärnten bildet die malerische Kulisse für diese informative Veranstaltung, die bereits zum dritten Mal in Österreichs Süden Station macht. Aus terminlichen Gründen wird der Kongress in Kombination mit dem beliebten Kärntner Seensymposium abgehalten.

 

Das umgebaute Congress Center Villach bietet mit seiner modernen Präsentationstechnik dem Vortragsprogramm einen perfekten Rahmen, das schon traditionelle Festbankett am Freitag wird in denselben eleganten Räumlichkeiten stattfinden. Parallel dazu rundet eine repräsentative Firmenausstellung das Programm ab, die wie immer umfangreiche Kontaktmöglichkeiten mit der Industrie bietet. Darüber hinaus besteht natürlich die Möglichkeit, sich einen aktuellen Überblick über neue Geräte und Materialien zu verschaffen.

Durchdachte Organisation

Das wissenschaftliche Programm steht unter dem Motto „Quo vadis Zahnmedizin?“ und ist nach Themenblöcken gegliedert. Hauptreferate, freie Vorträge, eine Posterausstellung und Workshops sollen die Besucher über den letzten Stand der Wissenschaft in allen Teilbereichen der Zahn-, Mund und Kieferheilkunde informieren. Seitens der Organisatoren wurde auf möglichst geringe Terminkollisionen zwischen den einzelnen Fachvorträgen für spezialisierte Kollegen geachtet. Natürlich soll das Programm alle Berufsgruppen des Faches ansprechen, so sind auch die zahnärztlichen Assistentinnen und Prophylaxeassistentinnen sowie auch Zahntechniker herzlich eingeladen, sich an einem gemeinsamen Dialog zu beteiligen.

Themenschwerpunkte bilden alle Eckpfeiler der modernen Zahnheilkunde, von der Parodontologie über die Implantologie bis hin zur Kieferorthopädie. Die Liste der Vortragenden liest sich wie das Who’s who der österreichischen Universitätszahnkliniken, es konnten aber auch zahlreiche internationale Experten für innovative Themenreferate gewonnen werden. Neben der Gelegenheit, sich mit Kollegen fachlich auszutauschen, bietet auch die direkte Diskussion mit den einzelnen Vortagenden die Möglichkeit zu profitieren.

Das Organisationsteam der ÖGZMK Kärnten rund um Tagungspräsident DDr. Martin Zambelli freut sich, die Teilnehmer im September in Villach begrüßen zu dürfen.

 

Weitere Details sowie Informationen für die Anmeldung und das Rahmenprogramm finden Sie auf der  Kongress-Homepage: www.zk2011.at

 

Kongresssekretariat: ÖGZMK Kärnten, c/o Landeszahnärztekammer für Kärnten, Tel: 050511-0, Fax: 050511-9023 Brigitte Podlucky, DW - 9020 Karin Brenner, DW - 9022

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben