zur Navigation zum Inhalt
Bald gestaltet sich die Notdienst- und Zahnarztsuche auf der Internetseite der Niederösterreichischen Zahnärztekamme wesentlich einfacher.
 
Zahnheilkunde 3. Februar 2009

Niederösterreich: Vorreiter in Sachen Notdienst

Patientenversorgung wird für das ganze Bundesland zentral organisiert.

Die Niederösterreichische Ärztekammer hat in Sachen Notdienst-Organisation bundesweit eine Vorreiterrolle übernommen. Bislang werden die Notdienste unter den Zahnärzten eines politischen Bezirkes oder Sprengels aufgeteilt. Ab Juli soll die Organisation landesweit geregelt werden.

 

Die bezirksweise Einteilung der zahnärztlichen Notdienste birgt die Gefahr, dass zufällig die diensthabenden Notzahnärzte benachbarter Bezirke nur wenige Kilometer voneinander entfernt ordinieren. Daraus wiederum können für Patienten sehr lange Anfahrtswege resultieren.

Neuregelung ab Jahresmitte

Ab 1. Juli 2009 wird der Notdienst zentral für das ganze Bundesland organisiert, um derartig ungleiche Versorgungssituationen zu vermeiden. Dadurch soll es gelingen, für 80 Prozent der Bevölkerung die Anfahrtszeit zum nächsten diensthabenden Zahnarzt unter einer Stunde zu halten. Neu ist auch, dass der Notdienst von derzeit 8.30–11.30 auf 9.00–14.00 Uhr ausgeweitet wird. Das neue System ermöglicht es, statt mit bisher 15 nur mehr mit acht Notdienstärzten auszukommen.

Die Organisation erfolgt über die Website der Niederösterreichischen Ärztekammer mit Passwort. Hier kann jeder Zahnarzt eingeben, zu welchen Terminen er mit Sicherheit nicht verfügbar sein kann. Die weitere Koordination erfolgt in der Kammer selbst.

Erster erfolgreicher Schritt

Ein erster Schritt in Richtung Patientenfreundlichkeit wurde bereits Mitte 2008 gesetzt. Dank der Kooperation der Niederösterreichischen Zahnärztekammer mit der Firma Geomarketing gestaltet sich die Notdienst- und Zahnarztsuche via Internet seither wesentlich einfa-cher. Über die Kammer-Internetseite http://noe.zahnaerztekammer.at oder www.noezz.at unter der Rubrik Notdienste können das Datum gewählt und die Wohnadresse eingegeben werden. Daraufhin öffnet sich automatisch die Landkarte mit dem Routenplaner, auf dem Teleatlas sieht der Patient den Ort der nächsten Zahnarztpraxis in Form eines Zahnes, bei Anklicken desselben erscheinen Name, Adresse, Telefonnummer, Anfahrtszeit und Kilometeranzahl. Weiters kann die Rou- tenübersicht ausgedruckt werden. Auf einer Liste können weitere diensthabende Notärzte abgefragt werden. Ähnlich einfach gestaltet sich die Suche nach einem Zahnarzt der Wahl. Neben Name, Ort, Krankenkassen und Ordinationszeiten kann auch unter zahlreichen Schwerpunkten von Akupunktur bis Zahnschmuck gewählt werden.

Bald gestaltet sich die Notdienst- und Zahnarztsuche auf der Internetseite der Niederösterreichischen Zahnärztekamme wesentlich einfacher.

MSW , Zahnarzt

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben