zur Navigation zum Inhalt
 
Zahnheilkunde 5. Juli 2010

Ausschreibung

Rudolf-Slavicek-Preis

Die ÖGZMK-Wien schreibt den Rudolf-Slavicek-Preis für die besten Originalarbeiten der letzten 2 Jahre eines ÖGZMK-Mitgliedes aus.

Es wird ein Preis in der Höhe von € 5.000,-- für herausragende, veröffentlichte Arbeiten aus der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der letzten beiden Jahre ausgeschrieben. Noch nicht publizierte Arbeiten können nur eingereicht werden, wenn sie bereits nachweislich im Jahre 2009 zur Veröffentlichung angenommen wurden.

Der Preis wurde von der ÖGZMK-Wien erstmals 2008 gestiftet; besonderer Wert wird auf die praktische Bedeutung der Arbeiten gelegt.

Der Erstautor muß ein ordentliches Mitglied der ÖGZMK sein. Die Einreichung von Gemeinschaftsarbeiten ist möglich, wobei der Geldbetrag auf alle im Titel genannten Autoren verteilt werden soll. Die Aufteilung obliegt dem Erstautor, wobei vorausgesetzt wird, daß alle an dem Zustandekommen der Arbeit beteiligten wissenschaftlichen Mitarbeiter (z.B. Biologen, Chemiker, Psychologen, Statistiker, Fachärzte) im Titel, in Fußnoten oder in anderer Weise angeführt werden. Ordinarii, Primarii oder Departmentleiter sind von der Bewerbung insofern ausgeschlossen, als sie zwar als Koautoren aufscheinen können, bei der Verteilung des Geldbetrages aber nicht berücksichtigt werden, es werden jedoch an alle Autoren Dekrete verliehen .

Die Begutachtung der Arbeiten erfolgt durch eine Jury unter dem Vorsitz des Präsidenten der ÖGZMK Wien (oder seines Stellvertreters/seiner Stellvertreterin); die übrigen Mitglieder der Jury bleiben anonym. Die Entscheidung der Jury ist endgültig und kann nur bei Verletzung der Bestimmungen revidiert werden.

Wird keine der eingereichten Arbeiten als preiswürdig erachtet, wird der Preis nicht verliehen. Werden mehrere Arbeiten als gleichwertig beurteilt, wird der Preis geteilt. Habilitationsschriften sowie Arbeiten, die für einen anderen Preis eingereicht werden, sind von der Bewerbung ausgeschlossen.

Der Preis wird durch den Präsidenten der ÖGZMK-Wien im Rahmen der Jahreshauptversammlung verliehen

Alle prämierten Arbeiten sollen in der „Zeitschrift für Stomatologie“ publiziert werden. Die jährliche Ausschreibung erfolgt durch Anzeige in der „Stomatologie“ und der Österreichischen Zahnärzte-Zeitung („ÖZZ“).

 

Die Bewerber erklären sich mit diesen Bestimmungen einverstanden.

Die Arbeiten sind im Sekretariat der ÖGZMK-Wien p.A. Währingerstraße 25a, 1090 Wien, einzureichen.

Einreichfrist: 31. Juli 2010.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben