zur Navigation zum Inhalt
Fotos (4): Fa. Studiohorst (Klagenfurt)  im Auftrag der ÖGZMK Kärnten

Abb. 1: Tagungspräsidenten DDr. Zambelli (rechts) und DDr. Tuppy

Abb. 2: Das Organisationsteam (von links nach rechts): DDr. Zambelli, Fr. Podlucky und Fr. Brenner, DDr. Tuppy

Abb. 3: Herluf Skovsgaard, Randers (DK), bei seinem Vortrag

Abb. 4: Industrieausstellung im Foyer des Casino Velden

 
Zahnheilkunde 5. Juli 2010

11. Kärntner Seensymposium

Implantologie – Kompositrestaurationen – Behandlungsabläufe – Burn-out-Prävention, u.v.m.

Von 6. bis 9. Mai veranstalteten die ÖGZMK Kärnten und der zahnärztliche Interessensverband Österreichs, vertreten durch die Tagungspräsidenten DDr. Martin Zambelli, Klagenfurt, und DDr. Franz-Karl Tuppy, Wien, in Velden am Wörther See das 11. Kärntner Seensymposium.

Weit über zweihundert Teilnehmer folgten der Einladung, die eleganten Räumlichkeiten des Casinos erwiesen sich auch heuer wieder als idealer Veranstaltungsort. Eine repräsentative Dentalausstellung war im Foyer aufgebaut.

Das wissenschaftliche Programm gliederte sich in die Themenschwerpunkte Implantologie und Kompositrestaurationen. Eine Reihe namhafter Referenten präsentierten eigene Erfahrungen und Behandlungskonzepte, untermauert mit den Ergebnissen von aktuellen Untersuchungen. Im Rahmen eines Hands-on Kurses bestand auch die Möglichkeit, sechs verschiedene Implantatsysteme auszuprobieren und zu vergleichen.

Weitere Themen waren Ergonomie und Optimierung von Behandlungsabläufen, Burn-out-Prävention, Entfernung von retinierten Weisheitszähnen, die antimikrobielle photodynamische Therapie und der kieferorthopädische Vortragsblock am Sonntag. Der standespolitische Vortrag hatte vor allem die Zahntechniker-Diskussion und die Causa DPU (Danube Private University) zum Thema.

Parallel wurde ein Fortbildungsprogramm für die zahnärztlichen Assistentinnen angeboten, hier besonders hervorzuheben die dreitägige Hygienezusatzausbildung mit Praktikum.

Als Teil des gesellschaftlichen Rahmenprogramms fand am Freitag im Casineum am See ein Festbankett statt, wobei neben dem kollegialen Erfahrungsaustausch auch bestens für das leibliche Wohl gesorgt wurde.

Das 11. Kärntner Seensymposium fand bei Besuchern, Vortragenden und Ausstellern gleichermaßen großen Anklang, und wird, nach einer Pause im kommenden Jahr, in dem der österreichische Zahnärztekongress in Villach tagt, erst im Mai 2012 wieder in Velden am Wörther See stattfinden.

DDr. Arthur Frank, 4/2010

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben