zur Navigation zum Inhalt
 
Zahnheilkunde 1. Juni 2010

Licht als wichtigster Baustoff

2005 wurde in ein bestehendes Haus in Perchtoldsdorf eine geräumige Zahnarztpraxis integriert. „Die wichtigste Vorgabe seintens der Bauherrin abseits der funktionellen Erfordernisse für Behandlungsräume etc. war es, natürliches Licht so gut wie möglich auszunutzen“, erläutert Architekt Gerhard Abel. Die Ordination sollte einladend, freundlich und beruhigend wirken. Abel: „Da natürliches Licht für uns allgemein den wichtigsten Baustoff darstellt, war es eine Freude, dieses durch großzügige transluzente Schiebetüren bis weit in das Innere der Ordination zu führen. Die Türen sind raumhoch und sorgen für eine gleichmäßige Lichtdurchflutung des zentralen Gangbereiches.“

Die weichen, organischen Formen der Wände und des Empfanges erlauben eine sanfte Weg- und Lichtführung ohne harte Ecken und Schatten. Die Ordination wurde zudem barrierefrei geplant, und dafür wurde auch eine entsprechende Toilette eingebaut. Die geschwungenen Wände sind aus Gipskarton gefertigt, Möbel und Empfang Tischlerkonstruktionen. Ein Fachplaner übernahm den Teil der Ordinationseinrichtung.

 

 www.architects-pla.net

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben