zur Navigation zum Inhalt
 
Zahnheilkunde 3. Mai 2010

Midwinter Meeting der Chicago Dental Society

Straumann stellt ‚Digital Solutions’ Plattform vor und verknüpft damit Dentalfachleute verschiedenster Disziplinen

Anlässlich der Midwinter-Tagung der Chicago Dental Society, einer der größten Dentalfachmessen Amerikas, präsentierte Straumann eine Reihe von integrierten computergestützten Technologien, welche die Sicherheit, Präzision und Zuverlässigkeit sowie das Vertrauen in die Implantologie und restaurative Zahnheilkunde erhöhen.

Unter der neuen Dachmarke ‚Straumann Digital Solutions’ bietet das Unternehmen ab sofort hochmoderne Werkzeuge für die computergeführte Chirurgie, intra-orales Scannen und CADCAM-Prothetik für Fach- und Allgemeinzahnärzte sowie Dentallabore in verschiedenen Märkten rund um den Globus an. Straumann ist der einzige führende Hersteller in der implantatbasierten, restaurativen und regenerativen Zahnheilkunde, der alle diese Produkte und Dienstleistungen anbietet. Das Unternehmen stellt darüber hinaus eine Reihe neuer Produkte und Funktionalitäten vor, die im Laufe dieses Jahres eingeführt werden.

Mit diesen Innovationen für intra-orales Scannen, CADCAM und computergeführte Chirurgie ist jetzt ein kompletter Straumann-Zahn – vom Implantat bis zur fertigen Krone – aus einer Hand erhältlich. Die hochmodernen, integrierten digitalen Lösungen von Straumann unterstützen nun die Implantatinsertion, Restauration und anspruchsvolle Ästhetik.

Gilbert Achermann, Präsident & CEO, sagte: „Die Digitalisierung wird im neuen Jahrzehnt alle Aspekte der Zahnmedizin tiefgreifend beeinflussen. Digitale Arbeitsabläufe werden arbeitsintensive manuelle Prozesse ablösen, Schnittstellen erweitern, Behandlungszeiten verkürzen, das Fehlerrisiko senken und die Qualitätssicherung verbessern. Diese Vorteile werden voraussichtlich zu tieferen Behandlungskosten, mehr Bequemlichkeit und zu höherem Komfort für die Patienten führen. Es ist das Bestreben von Straumann, den Kunden neue Technologien als Teil eines integrierten Systems von flexiblen, zuverlässigen Lösungen zur Verfügung zu stellen, welche der Optimierung der Arbeitsabläufe und der verbesserten Patientenversorgung dienen.“

Ein wesentlicher Nachteil für Dentalfachleute, die in digitale Lösungen investieren möchten, besteht darin, dass die Ausrüstung, wie Scanner, Instrumente für die geführte Chirurgie etc., von mehreren Herstellern mit verschiedenen Standards beschafft werden muss oder Teil eines geschlossenen Systems ist, das von nur einem Hersteller exklusiv angeboten wird. Die Kunden sind daher entweder an einen Anbieter gebunden oder haben nur eine Flexibilität ohne zugesicherte Konnektivität, Qualitätsstandards oder umfassenden Support.

Die Lösungen von Straumann Digital Solutions bieten die Flexibilität hochmoderner offener Systeme zusammen mit der nahtlosen Konnektivität zu einem der weltweit führenden Implantat-, Restaurations- und regenerativen Systeme, dazu garantierte Straumann-Qualität, Service und Netzwerk- Support.

Das wachsende Portfolio des Unternehmens an digitalen Lösungen umfasst drei Kompetenzbereiche: computergeführte Chirurgie, intra-orales Scannen und CADCAM-Prothetik.

Computergeführte Chirurgie

Die Kombination von dreidimensionaler Bildgebungstechnologie mit Computern zur Planung und Ausführung einer präzisen Implantatinsertion ist ein aufkommender Trend. Basierend auf einer dreidimensionalen tomografischen Abbildung des Kiefers des Patienten plant der Kieferchirurg am Bildschirm die Position, Angulation und Tiefe des Implantats mit Hilfe hochspezialisierter Planungssoftware. Die Planung wird auf eine Kunststoffschablone übertragen, die auf die Zähne oder das Zahnfleisch des Patienten passt. In der Schablone sind für eine optimale Implantatplatzierung Führungshülsen für Bohrer, Gewindeschneider und Profilbohrer integriert. Die computergeführte Chirurgie bietet dem Zahnarzt ein klares Bild des Zustands des Knochens, der Lage der Nerven und Gefäße sowie der endgültigen Implantatposition. Sie vereinfacht die Planung und Ausführung komplexer Eingriffe, wodurch das Risiko operativer und prothetischer Komplikationen reduziert werden kann.

2009 ist Straumann durch die Übernahme des Dentalgeschäfts der IVS Solutions AG in dieses spannende Feld eingetreten. IVS ist ein etabliertes deutsches Unternehmen, das Software-Anwendungen für computergeführte Chi-rurgie entwickelt und vertreibt, auch für den Entwurf und die Herstellung von Bohrschablonen. Straumann führt diese Technologie im internationalen Markt ein und kündigte in Chicago an, dass sie in Nordamerika im Laufe dieses Jahres erhältlich sein wird.

Zusätzlich zu den Vorteilen der Anwenderfreundlichkeit und Prognostizierbarkeit bietet das System für geführte Chirurgie von Straumann die Flexibilität eines ‚offenen Systems’, da die Schablonen schnell und effizient im Labor vor Ort und nicht nur von einem zentralen Lieferanten angefertigt werden können. Zudem lässt sich das umfangreiche Instrumenten-Kit von Straumann mit jedem computertomographischen Scanner (‚Cone Beam CT’) und mit anderen Implantatbibliotheken verwenden.

Leistungsstarkes intra-orales Scansystem

Straumann teilte weiter mit, dass seine CADCAM-Technologie jetzt mit dem intra-oralen Scansystem iTero von Cadent verknüpft ist. Intra-orales Scannen ermöglicht dem Zahnarzt das Anfertigen einer 3D-Abbildung der Zähne des Patienten mittels eines digitalen Scanners in dessen Mund. Dadurch wird das langsamere konventionelle Verfahren der Abdrucknahme in der Zahnarztpraxis und der anschließenden Modellherstellung im Labor vermieden. Neben der hohen Präzision bietet intra-orales Scannen beträchtliche Zeit- und Kosteneinsparungen sowohl im Labor als auch in der Zahnarztpraxis.

Zusätzlich zum vereinbarten Datenaustausch, der die Systeme beider Unternehmen miteinander verknüpft, verfügt Straumann über die exklusiven Vertriebsrechte für das iTero Scansystem von Cadent in Europa und bietet so europäischen Zahnärzten die führende intra-orale Scantechnologie als Bestandteil seiner Palette an integrierten Lösungen an. Der iTero-Scanner ist einfach und komfortabel in der Bedienung, weil die Zähne vor dem Scannen nicht mehr beschichtet werden müssen. Durch die offene Architektur kann er mit verschiedenen Dentalsystemen verwendet werden; damit bietet er den Kunden Flexibilität und Unabhängigkeit.

Fortschrittliche CADCAM-Technologie

Moderne zahnprothetische Inlays, Onlays, Kronen und Brücken werden am Computer konstruiert (CAD) und an computergesteuerten Maschinen gefräst (CAM). Dieses Verfahren ist deutlich effizienter als traditionelle Prozesse und für Dentallabore sehr profitabel. Zentrales Fräsen auf Industrie-Maschinen bietet ein hohes Maß an Präzision und Verlässlichkeit.

Das Unternehmen stellt sein neues fortschrittliches CADCAM-System auf dem ‚Chicago Lab Day’ erstmals vor. Es beinhaltet einen neuen Scanner, der sich noch in der Entwicklung befindet und später in diesem Jahr eingeführt wird. Geschwindigkeit, Präzision, einfache Handhabung und Flexibilität zeichnen das neue Modell aus, mit dem Arbeits-, Teil- sowie Antagonistenmodelle gescannt werden können. Ein kleines praktisches Merkmal ist eine integrierte Webkamera, die ein völlig neues Maß an Online-Support ermöglicht.

Straumann liefert ein umfassendes CADCAM-Produktsortiment, zu dem Scanner, Software sowie eine vollständige Prothetikauswahl in modernen biokompatiblen, haltbaren und ästhetischen Materialien wie Kunststoffen, Metallen und Keramiken gehören. Durch die Partnerschaft mit Ivoclar Vivadent bietet Straumann auch Hochleistungs-Glaskeramiken für höchstwertige ästhetische Restaurationen an, die von natürlichen Zähnen nicht mehr zu unterscheiden sind.

Software-Upgrades

Weil die Konstruktions-Software eine Schlüsselkomponente der CADCAM-Technologie ist, bringt Straumann regelmäßige Upgrades für seine bereits installierten Scanner heraus. Das jüngste ‚5.0 IO’-Upgrade beinhaltet die Konnektivität zum intra-oralen iTero Scansystem sowie zahlreiche neue Merkmale zur Verbesserung der Arbeitsabläufe und Funktionalität.

Verblendungen und andere zusätzliche Funktionalitäten

Neben neuen Scanfunktionen, Software und Materialien wird Straumann in diesem Jahr eine Reihe zusätzlicher CADCAM-Funktionalitäten einführen, darunter Verblendungen, Inlays und Onlays.

Damit ist ein kompletter Straumann-Zahn – vom Implantat bis zur fertigen Krone – zusammen mit einem hochmodernen integrierten System an digitalen Lösungen zur Unterstützung der Implantatinsertion, Restauration und einer dauerhaften Ästhetik von einem einzelnen Anbieter erhältlich.

Informationen: Straumann Holding AG, Peter Merian-Weg 12, 4002 Basel, Schweiz. Telefon: +41 (0)61 965 11 11 Fax: +41 (0)61 965 11 01 E-Mail: oder Homepage: www.straumann.com

Quelle: Medienmitteilung der Firma Straumann, 25. 2. 2010.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben