zur Navigation zum Inhalt
Der mednanny-Arztkalender kann sowohl zur raschen Terminvergabe in der Ordination eingesetzt werden als auch zur bequemen Online-Terminbuchung für Patienten.
 
Zahnheilkunde 31. März 2010

Virtuelle Sprechstundenhilfe

Das österreichische Online-System mednanny unterstützt Ärzte und Patienten beim Management von Terminen und Krankenkarteien.

„mednanny“ nennt sich ein Terminkalender für Arztordinationen, der über einen Internet-Browser läuft und wie ein Papierkalender funktioniert. Mit dem unverzichtbaren Vorteil, dass man theoretisch immer darauf Zugriff haben kann. Entwickler dieses europaweit einzigartigen Systems ist die Wiener Firma a3L e-solutions GmbH, die auf die Entwicklung elektronischer Anwendungen für den medizinischen Bereich spezialisiert ist.

 

Die Idee nahm 2001 konkrete Formen an, als Geschäftsführer Alexander Wlad eine Internet-Plattform für Patienten mit mittlerweile rund 50.000 registrierten Usern gründe- te: „Die Nutzer der Plattform können kostenlos einen persönlichen Be-reich für Gesundheitsvorsorge mit z. B. Impfpass mit Erinnerungsfunktion, Notfalldaten, Zykluskalender, Diabetestagebuch und Online-Terminbuchung rund um die Uhr nützen, die in mehreren Sprachen möglich ist“. Darüber hinaus steht ein österreichweites Ärzteverzeichnis zur Verfügung.

Persönlicher Manager für Zahnärzte

Die elektronische Führung des mednanny-Kalenders bietet auch Zahnärzten Vorteile. „Egal, ob Sie als Kassenarzt das Telefonklingeln in der Ordination reduzieren möchten oder als Wahlarzt für Ihre Patienten zur Terminvergabe immer erreichbar sein wollen – der mednanny-Arztkalender kann sowohl zur raschen Terminvergabe in der Ordination eingesetzt werden als auch zur bequemen Online-Terminbuchung für Patienten nach Ihren Vorgaben“, so Wlad. „Ohne langes Blättern haben Sie Ihre Termine, allfällig separat geführte Terminleisten Ihres Personals oder parallel belegter Ressourcen und die Gerätebelegung im Überblick.“

Bei der Terminbuchung durch Patienten berücksichtigt das System die ordinationsspezifischen Vorgaben wie Art und Dauer des Termins (z. B. Erstgespräch, Kontrolle, Mundhygiene, Nähte ziehen), Verfügbarkeit von Personal und Geräten sowie spezielle Zeitfenster und Regeln für die Vergabe. Der Inhalt des Ordinationsterminkalenders selbst bleibt dabei für Patienten uneinsehbar. „Der Arzt bestimmt, welche Termine für Patienten über das Internet zu buchen sind und welche nur intern vergeben werden. Das integrierte Zeitmanagementsystem trägt zur Effizienzsteigerung in der Ordination bei“, erklärt der EDV-Experte.

Freie Termine auf Knopfdruck

Die Schnellsuchfunktion im mednanny-Kalender unterstützt die Ordinationsassistentin bei der direkten Terminvergabe und findet auf Knopfdruck freie Termine, auch für Terminkombinationen (z. B. Mundhygiene und Kontrolluntersuchung): „Das ist eine Funktion, die besonders für Telefonanfragen nützlich ist und beim Terminvereinbaren während großen Patientenandrangs vor der Rezeption enorm viel Zeit spart“, erläutert Wlad. Ein weiteres Plus: Mit dem System können auch Zuweisungen von oder zu Kollegen online durchgeführt und die Terminbestätigung dem Patienten in Form eines Ausdrucks zur Verfügung gestellt werden, so Wlad: „Diese Funktion haben wir ursprünglich für einen HNO-Arzt für die Zuweisungen von mehreren Hörgeräte-Fachgeschäften entwickelt.“

Minimale technische Voraussetzungen

Für den mednanny-Kalender sind keine zusätzliche Software-Installation, keine zusätzliche Datensicherung, keine laufende Wartung und keine Software-Updates notwendig, da durch den Online-Betrieb immer die neueste Programmversion aktuell verfügbar ist. Eine Koppelung mit gängigen Ordinationsprogrammen ist einfach möglich. Auch eine Version für Gemeinschaftsordinationen wie z. B. in der Wiener Privatklinik Döbling, wo 60 Ärzte an das System angeschlossen sind, ist lieferbar. Wlad: „Für Ärzte, die viel unterwegs sind, gibt es zusätzlich einen stets aktuellen mobilen Zugang für Smartphones. Eine Recall-Funktion zur Erinnerung Ihrer Patienten per E-Mail oder SMS komplettiert die Serviceleistung.“

 

Informationen: www.mednanny.com

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben