zur Navigation zum Inhalt
Foto: Xavier Häpe / flickr.com
Foto: by Sabine Köck - mobile Fotografie

MR Dr. Wolfgang Doneus niedergelassener Zahnarzt, Bad Leonfelden, Oberösterreich

 
Zahnheilkunde 3. Dezember 2009

Zahnärzte haben in der EU eine Vertretung

Österreichischer Zahnarzt zum Präsidenten der europäischen Zahnärzte gewählt.

Am 20.11.2009 wurden nicht nur der neue Ratspräsident und Außenminister der Europäischen Union bestellt, auch die Vertreter der 320.000 europäischen Zahnärzte haben ihren Präsidenten gewählt.

 

Die Wahl fiel auf MR Dr. Wolfgang Doneus aus Bad Leonfelden in Oberösterreich, der für die Periode bis November 2012 zum Präsidenten des Rats der europäischen Zahnärzte (CED) mit deutlicher Stimmenmehrheit gewählt wurde.

MR Dr. Doneus ist als niedergelassener Zahnarzt seit 1.7.1981 in Bad Leonfelden tätig und seit Gründung der Österreichischen Zahnärztekammer mit 1.1.2006 deren Vizepräsident und Präsident der Landeszahnärztekammer für Oberösterreich, wobei er bereits vorher mehrere Funktionen in der Ärztekammer für Oberösterreich und der Österreichischen Ärztekammer bekleidet hat. Von 2003 bis 2006 war Doneus bereits Präsident der europäischen Zahnärzte.

Wesentliches Ziel seiner Präsidententätigkeit ist, dass die berechtigten Anliegen der Zahnärzte in der EU bei der Schaffung neuer gesetzlicher Rahmenbedingungen auf europäischer Ebene entsprechend Berücksichtigung finden. Zurzeit befindet sich die Richtlinie über die Erbringung grenzüberschreitende Gesundheitsdienstleistungen im Entwurfsstadium. Weiters wird überlegt, eine Bedarfsplanung für alle Gesundheitsberufe in Europa einzuführen, die auch aus zahnärztlicher Sicht zu durchleuchten sein wird.

Aus Sicht von Doneus ist die Freiberuflichkeit die tragende Säule der zahnärztlichen Berufsausübung. Diese Freiberuflichkeit ist nicht verhandelbar – ist sie doch für die Patienten der Garant für eine unabhängige, qualitätsorientierte und ethischen Prinzipien unterworfene Eigenverantwortung der Zahnärzteschaft.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben