zur Navigation zum Inhalt
Foto: pixelio.de  Zahn: Dieter Schütz  Auge: Jörg Klemme, Hamburg
 
Zahnheilkunde 23. September 2009

Eckzahn als sehendes Auge

 

Dank der Implantation eines mit einer Linse präparierten Zahns in ihr Auge kann eine blinde Frau aus den USA wieder sehen. Wie die Ärzte einer Klinik in Miami mitteilten, konnte eine Patientin wenige Stunden nach einem operativen Eingriff wieder Gesichter und Gegenstände sehen. Inzwischen kann die 60-Jährige auch wieder lesen. Sie war vor neun Jahren nach einer seltenen Erkrankung erblindet. Dass sie wieder sehen könne, sei „wirklich ein wahres Wunder“.

Der Eingriff gilt für Patienten, deren Körper eine künstliche Hornhaut abstößt, als letzte Möglichkeit, das Augenlicht wiederzuerlangen. Allerdings müssen dafür die Innenstruktur des Auges und der Sehnerv intakt sein. Der Frau wurde ein Eckzahn samt Wurzel und umliegendem Knochen entfernt. Die Ärzte präparierten den Zahn dann so, dass in ein gebohrtes Loch eine Linse eingesetzt werden konnte.

Diese Methode wurde erstmals in Italien in den 1960er-Jahren angewandt. In den USA wurde dieser Eingriff das erste Mal vorgenommen.

 

APAmed/KK, Zahnarzt 10 /2009

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben