zur Navigation zum Inhalt

Zahnheilkunde

Pilz unterstützt Kariesbildung

 
09/2014 Das Zusammenspiel verschiedener Pathogene entscheidet über deren Wirkung.

Streptococcus mutans gilt als wichtigster Verursacher von Karies. Jedoch scheint das Bakterium keinesfalls alleine für die Entstehung von Löchern in den Zähnen verantwortlich zu sein. Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig konnten nun zeigen, dass ein komplexes Zusammenspiel verschiedener Pathogene zur Entstehung von Karies führt. [...]

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Radicular cyst in mixed dentition

09/2014 Radicular cysts are the most frequent odontogenic cystic lesions in human tooth-bearing areas but according to the English literature are rarely associated with deciduous teeth. This case report presents an additional case of a radicular cyst associated with a deciduous mandibular molar along with a bifid rib. [...]

Endodontic management of bilateral type II dens invaginatus

09/2014 Root canal treatment of invaginated teeth is frequently challenging because of problems associated with gaining access to the root canals and with variations of canal morphology associated with this type of malformation. [...]

Analysis of the histopathological features of 54 cases of peripheral giant cell granuloma

09/2014 Background: Peripheral giant cell granuloma (PGCG) is a common reactive lesion of the gingiva and alveolar ridge. The lesion is characterized by several histopathological features and cellular cannibalism according to the recent literature. [...]

Österreichischer Zahnärztekongress 2014

09/2014 Sehr geehrte Professorinnen und Professoren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

der diesjährige Österreichische Zahnärztekongress findet in Rust statt. Rust steht für zahnärztliche Fortbildung seit über einer Generation und Rust liegt im geographischen Herzen Europas. [...]

Dieser Artikel ist nur für registrierte Mitglieder zugänglich ZFP-Fortbildung: Ossäre Defekte im Rahmen der Implantatversorgung

09/2014 Frühkomplikationen sind oftmals Folgen der chirurgischen Therapie. Hierbei handelt es sich um Knochendefekte und/oder Implantatverluste aufgrund einer intraoperativ induzierten bakteriellen Infektion oder auch einer möglichen Knochenschädigung, bedingt durch unsachgemäße Implantatbettaufbereitung. [...]

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben