zur Navigation zum Inhalt
 
Urologie 5. August 2005

Neue Option bei Therapie der Nykturie

Wie die Ergebnisse Placebo- kontrollierter klinischer Studien zeigen, kann durch Therapie mit Desmopressin (Minirin®) die nächtliche renale Urinproduktion sowie die Anzahl des Wachwerdens sowohl bei Männern als auch bei Frauen signifikant reduziert werden.

Dr. Paul Abrams präsentierte im September beim 31st Annual Meeting der International Continence Society (ICS) in Seoul, Korea, Daten zweier internationaler, multizentrischer Phase III Studien an 146 Männern und 142 Frauen. Nach Randomisierung erhielten die Studienteilnehmer entweder die jeweilige, zuvor evaluierte, optimale Tagesdosis von Minirin® oder Placebo über den Zeitraum einer dreiwöchigen doppel-blind Periode. Bei den Männern erreichten 34% unter Desmopressin eine 50-prozentige Reduktion des Wachwerdens pro Nacht, verglichen zu drei Prozent unter Placebo. Die Verringerung der nächtlichen Urinproduktion war in der Minirin®- Gruppe gegenüber der Placebo-Gruppe signifikant. Die Schlafperiode bis zum ersten Wachwerden wurde in der Verum-Gruppe signifikant verlängert (108 vs. 25 Minuten in der Placebo-Grupe).

Bei den Frauen zeigte sich bei 46% eine 50-prozentige Reduktion des nächtlichen Wachwerdens im Vergleich zu sieben Prozent unter Placebo. Die nächtliche Urinproduktion wurde unter Desmopressin signifikant verringert. Die erste Schlafperiode konnte unter Minirin® auf 130 vs. 37 Minuten unter Placebo signifikant verlängert werden.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben