zur Navigation zum Inhalt
 
Urologie 17. Juni 2013

Welt Kontinenz Woche: Darüber reden statt darunter leiden

Inkontinenz bringt einen nicht um, aber sie nimmt das Leben (Dr. Janet Brown, amerikanische Frauenärztin).

Vom 24. bis 30 Juni ist Welt Kontinenz Woche. Auch in Österreich will man aktiv gegen das stille Volksleiden Inkontinenz vorgehen.

Etwa jede vierte Frau und jeder zehnte Mann leiden im Laufe des Lebens an einer schwachen Blase. Rund fünf Prozent der Bevölkerung sind von Stuhlinkontinenz betroffen. Mit dem Alter nimmt die Wahrscheinlichkeit, die Blase oder den Darm nicht mehr ausreichend unter Kontrolle zu haben, naturgemäß zu.

Doch auch in jungen Jahren, z.B. nach einer Schwangerschaft oder einer Prostata-Operation, können Probleme auftreten und sogar Kinder sind betroffen.

Hilfe wird jedoch kaum gesucht. „Betroffene genieren sich und wollen nicht einmal mit dem Arzt darüber sprechen. Oft erfolgt der soziale Rückzug aus Angst vor dem ’peinlichen Missgeschick‘. So wird die Inkontinenz zum heimlichen Leiden und ein erfülltes Leben scheint kaum noch möglich“, so Prof. Dr. Max Wunderlich, Präsident der Medizinischen Kontinenzgesellschaft Österreich (MKÖ).

Information, Service und Beratung

Um die Krankheit aus der Verschwiegenheit zu holen und über die zahlreichen Möglichkeiten der Behandlung sowie Alltagsbewältigung zu informieren, wird von der International Continence Society (ICS) jährlich die Welt Kontinenz Woche ausgerufen.

Von 24. Bis 30. Juni sind im Rahmen der Aktionswoche heuer auch in Österreich wieder zahlreiche Aktivitäten für Betroffene und Angehörige geplant. Die MKÖ bietet verstärkt Beratungs-, Informations- und Serviceangebote, die diskret und anonym genutzt werden können.

Kontinenz-Stammtisch in Oberösterreich

Für das medizinische und pflegende Fachpublikum wird im LKH Gmunden ein „Kontinenz-Stammtisch“ veranstaltet. Die Idee dieser Veranstaltung ist, Fachpublikum aus allen relevanten Bereichen der Medizin und Pflege zusammen zu bringen, sie über die neuesten Entwicklungen zu informieren und ihnen in angenehmer Atmosphäre die Möglichkeit zu geben, aktuelle Fälle in einer multiprofessionellen Runde zu diskutieren.

Webportal

Auf der Internetseite der MKÖ (www.kontinenzgesellschaft.at) findet man ein Fachportal sowie einen Überblick über Behandlungsmöglichkeiten, Servicematerialien, Information über Hygiene- und Hilfsmittel, Adressen der MKÖ-Beratungsstellen, ärztlichen Zentren und Physiotherapeutinnen und vieles mehr.

MKÖ auf Facebook

Die Facebook-Seite der MKÖ „Kontinenz Info-Page“ (www.facebook.com/kontinenz) ist ein Informations- und Austausch-Portal für Interessierte und Betroffene. Die Page wird von einer Kontinenzschwester betreut und trägt durch laufende News rund ums Thema, Tipps und Services zur Gesundheit der Bevölkerung und zur Enttabuisierung bei.

Infopaket zu bestellen

Kostenlose Info- und Servicematerialien rund um die Erhaltung der Beckenbodengesundheit bzw. was tun bei Inkontinenz bietet das Infopaket „Beckenbodengesundheit, Hilfe bei Blasen- und Darmschwäche“, zu bestellen über das Beratungstelefon 0810/100 455.

Beratungstelefon

Während der Welt Kontinenz Woche ist täglich von 18.00 bis 20.00 Uhr ein Beratungstelefon unter der Nummer 0810/100 455 eingerichtet. Ärzte und ausgebildeten Kontinenz- und Stomaberaterinnen stehen zur Verfügung.

Veranstaltungen für Betroffene und Angehörige

Vorträge von Experten und kostenlose vertrauliche Beratung. Eintritt frei!

Dienstag, 25. Juni 2013
16.00 bis 20.00 Uhr
AKH Wien, Hörsaalzentrum Ebene 7, Währinger Gürtel 18-20, 1090 Wien
16.00 bis 18.00 Uhr
Krankenhaus der Barmherzigen Brüder, Wien, Johannes von Gott-Saal, Bauteil C, 2. Stock, Johannes von Gott Platz 1, 1020 Wien

Mittwoch, 26. Juni 2013
11.00 bis 13.00 Uhr
Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern, Wien (Luisensaal)
Stumpergasse 13, 1060 Wien
16.00 bis 18.30 Uhr
Univ.-Klinik Innsbruck (Hörsaal des Kinder- und Herzzentrums)
Anichstraße 35, 6020 Innsbruck

Donnerstag, 27. Juni 2013,
16.00 bis 19.00 Uhr
Rathaus Klosterneuburg (Gemeinderatssaal, 2. Stock)
Rathausplatz 26, 3400 Klosterneuburg
 

Freitag, 28. Juni 2013
10.00 bis 13.00 Uhr
Kulturzentrum Perchtoldsdorf
Beatrixgasse 5a, 2380 Perchtoldsdorf

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben