zur Navigation zum Inhalt
 
Urologie 1. August 2011

Urothelkarzinom des oberen Harntraktes: klinische und pathologische Kriterien und deren Implikationen für den Verlauf nach Nephroureterektomie

Rezente multizenter-Studien haben viel zum Verständnis klinisch-pathologischer Kriterien und deren Implikationen für die Prognose des Urothelkarzinoms des oberen Harntraktes nach radikaler Nephroureterektomie beigetragen und gezeigt, dass es eine Vielzahl von Prognoseparametern gibt, die den Verlauf dieser verhältnismäßig seltenen Erkrankung beeinflussen. So wurden der Einfluss des Geschlechtes und des Alters sowie das Vorliegen von lokalen Beschwerden oder einer Nierenstauung neben pathologischer Kriterien wie dem Staging, Tumor-Architektur, Lymphknoteninvasion, Lokalisation und dem Vorliegen eines CIS oder Tumornekrosen auf die Prognose und Rezidivneigung nach radikaler Nephroureterektomie untersucht. Weitere multizentrische, idealerweise prospektive Studien sind nötig, um die bisher aus retrospektiven Studien gewonnenen Erkenntnisse zu validieren.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben