zur Navigation zum Inhalt
 
Sportmedizin 4. Juli 2006

Editorial:

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Die SPORTÄRZTE-WOCHE in Zell am See konnte sich in den letzten Jahren als führende medizinische Wintersportveranstaltung im deutschsprachigen Raum eindrucksvoll etablieren. Um diesem Anspruch auch in Zukunft gerecht zu werden, ist es notwendig, bestehende Konzepte und Strukturen immer wieder kritisch zu hinterfragen und sie an geänderte Herausforderungen anzupassen. Im Jahr 2006 präsentiert sich die SPORTÄRZTE-WOCHE mit einem verbesserten Programm-Konzept, das den Erfordernissen der verschiedenen, im Umfeld der Sportmedizin tätigen Berufsgruppen bestmöglich gerecht werden soll. Der weitreichende Themenbogen der Sportmedizin erfordert einen vertieften interdisziplinären Austausch zwischen Sportmedizinern, Traumatologen/Orthopäden, Physikalisten und Therapeuten. In diesem Sinne finden sich im Programm einerseits fachspezifische Seminar-Blöcke, andererseits werden allgemein sportmedizinische Inhalte in Form eines fächerübergreifenden, interdisziplinären Diskurses gemeinsam erarbeitet und aktuelle Behandlungsrichtlinien mit Blick auf die tägliche Routine vermittelt. Auf den folgenden Seiten des FOKUS SPORTMEDIZIN finden Sie eine kurze Auswahl der unterschiedlichen Themen, die bei der SPORTÄRZTE-WOCHE 2005 in Salzburg diskutiert wurden. Galt unser wissenschaftliches Hauptaugenmerk im Vorjahr dem Sport im Alter und den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der sportmedizinischen Praxisgründung, so werden wir uns bei der 22. Internationalen SPORTÄRZTE-WOCHE 2006 mit den Themen Doping, Herz-Kreislauferkrankungen und Verletzungen an Hand und Fuß beschäftigen. Es werden aber auch neueste Erkenntnisse in der Sport- und Leistungsmedizin präsentiert sowie aktuelle Entwicklungen im alpinen Wintersport auf dem Programm stehen. Neben den schon traditionellen Praxisseminaren, die heuer berufsgruppenspezifisch (Trauma/ Ortho, Sport-Med, Rehab) ausgerichtet werden, wird es wieder Glacier Sessions auf 2.500 Meter Seehöhe im Alpin-Center am Kitzsteinhorn geben, die sich vor allem um internistisch-sportmedizinische Themen drehen werden. Aktuelle Neuerungen auf dem Gebiet der Materialentwicklung im alpinen Skisport werden gemeinsam mit Experten aus der forschenden Skiindus-trie vorgestellt.
Wir hoffen, Sie finden einige Anregungen beim Lesen dieses FOKUS und würden uns freuen, Sie vom 3. bis 8. Dezember 2006 bei der 21. Internationalen SPORTÄRZTE-WOCHE im Grand Hotel Zell am See begrüßen zu dürfen.

Prim. Dr. Andreas Winkler, MSc, und
OA Dr. Erich Altenburger

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben