zur Navigation zum Inhalt
 
Sportmedizin 4. April 2006

„Sportmedizin Neu“ in Tirol

In Tirol erfolgt die sportmedizinische Untersuchung nach standardisierten Mindestanforderungen.

Die Durchführung sportmedizinischer Untersuchungen vom vollendeten 6. bis zum vollendeten 19. Lebensjahr wird durchgeführt von der Sportabteilung des Landes Tirol, der Tiroler Gebietskrankenkasse und der Ärztekammer für Tirol (Arbeitskreis für Vorsorgemedizin).

 detail

Anspruchsberechtigt sind Kinder und Jugendliche von 7 bis 18 Jahren, die

  • einem Sportfachverband oder Dachverband angehören, der einen Verbandsarzt besitzt,
  • für das systematische und planmäßige Training und
  • für die Teilnahme an den von Sportfach- oder Dachverbänden ausgerichteten nationalen oder internationalen Meisterschaften/ Wettbewerben ein ärztliches Attest benötigen.

Untersuchungskriterien:

  • Einmal jährlich
  • Standardisierte Mindestanforderungen der Untersuchung, dokumentiert auf einem Untersuchungsbogen (Basisuntersuchung)
  • Durchführung nur durch Ärzte mit dem ÖÄK-Diplom Sportmedizin
  • Kosten: Euro 43,60 Euro 36,34 aus dem Pool „Gesundes Tirol“ (TGKK und Land) Euro 7,27 Selbstbehalt (Proband)
  • Die Landeskader und Leistungssportler werden in den Landesinstituten für Sportmedizin in St. Johann und Innsbruck untersucht.

Die Untersuchung erfolgt an Hand eines standardisierten sportmedizinischen Untersuchungsbogens. Dieser enthält eine ausführliche Anamnese, einen internistischen und einen orthopädischen Status, Untersuchungsbefund, Blutdruck, Puls, Gewicht, Größe, sowie Kurzbefund von Hals-Nasen-Ohren, Schilddrüse, Augen, neurologische/psychiatrische Auffälligkeiten, kleine Lungenfunktion (Peak-Flow) und Laborblock (HB, BSG, Cholesterin, Harn, BZ, TG), sowie ein kurzes Beratungsgespräch. Diese Untersuchung wurde von 1999 bis 2002 von insgesamt 7.302 Kindern und Jugendlichen in Anspruch genommen. Wünschenswert wäre es, wenn in allen Sportfachverbänden diese sportmedizinische Basisuntersuchung verpflichtend eingeführt würde, eine teilweise Verpflichtung besteht im Bereich des Tiroler Fußballverbandes.

Dr. Erwin Zanier, Ärzte Woche 1/2004

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben