zur Navigation zum Inhalt
 
Sportmedizin 25. Oktober 2010

Sportgetränke

Das optimale Sportgetränk sollte den Sportler im Rahmen der Sportausübung rasch mit Wasser und Kohlenhydraten (KH) versorgen. Hierzu eignen sich vor allem leicht hypotone bis isotone Getränke mit einem KH-Gehalt von 4% bis 8%. Ein zusätzlicher Natriumzusatz von 0,5–1,0 g/l begünstigt die Flüssigkeitsresorption und sollte insbesondere bei längeren Ausdauerbelastungen von über 4 h Dauer zur Vorbeugung einer Hyponatriämie erfolgen. Mit dieser Zusammensetzung lässt sich eine zügige Magenpassage und Resorption im Dünndarm erreichen. Die Zufuhr weiterer Substrate, Mineralstoffe oder Vitamine ist während Belastung nicht erforderlich. Bis zu einer Trainings- bzw. Wettkampfdauer von 45–60 min sind Sportgetränke nicht notwendig. Bei länger dauernden Belastungen, insbesondere bei Ultraausdauerdisziplinen, kann sich ein Ersatz während der Belastung als leistungsförderlich erweisen und gesundheitlichen Probleme vorbeugen.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben