zur Navigation zum Inhalt
Telemedizinische Überwachung von Herzpatienten.

telemedizin huber

Prof. Dr. Kurt Huber, Leiter Kardiologie, Wilhelminenspital, Wien

telemedizin nürnberg

Dr. Michael Nürnberg, Leiter PM Implantation, Wilhelminenspital, Wien

 
Telemedizin 28. Mai 2013

Video: Telemedizin in der Kardiologie

Patientenfreundliche Fernüberwachung.

Telemedizin ermöglich die laufende Kontrolle des Patienten mit Rhythmusstörungen durch Ärztin oder Arzt.

Auch zwischen den Kontrollterminen über den Herzrhythmus des Patienten Meldung zu bekommen, ist ein großer Vorteil bei der Detektierbarkeit von  Vorhofflimmern. Nach der Diagnose kann die richtige und individuelle Behandlung der Erkrankung eingeleitet werden. Für die telemedizinische Versorgung wird ein kleiner Biomonitor in die Nähe des Herzens implantiert, der den Herzrhythmus durchgehend beoachtet. Mittels telemedizinischer Übertragung hat der behandelnde Arzt jederzeit die Möglichkeit, die aufgezeichneten EKG-Kurven online anzusehen.

Telemedizin

Prof. Dr. Kurt Huber und Dr. Michael Nürnberg sprechen im Video über den Einsatz der Telemedizin in der Kardiologie.

Video im Rahmen einer Kooperation zur Verfügung gestellt von www.vielgesundheit.at.

vielgesundheit, springermedizin.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben