zur Navigation zum Inhalt
 
Radiologie 18. April 2013

Ein Blick auf die Molekularebene

Sowohl in der frühzeitigen Diagnose als auch in der Auswahl und Überwachung der Therapie hat sich die Radiologie einen unverzichtbaren Platz geschaffen. Bildgebende Verfahren sind in der Lage, bis in die Molekularebene vorzudringen, können Abläufe darstellen und ermöglichen damit individuelle Behandlungslösungen, die besser wirksam sind und dem Patienten unnötige Nebenwirkungen ersparen. Optimale Nutzung, die Kombination verschiedener Methoden aber auch die Umsetzung in die klinische Praxis standen beim diesjährigen Europäischen Radiologenkongress (ECR) Anfang März in Wien zur Diskussion.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben