zur Navigation zum Inhalt
 
Psychiatrie und Psychotherapie 22. November 2016

„Trump kann sich zurückhalten, aber er hat die Waffe im Anschlag“

3 Fragen, 3 Antworten

Der typische grandiose Narzisst reagiert aus dem Bauch heraus, wenn er sich angegriffen fühlt, unbesonnen, unüberlegt, kränkend. Der designierte US-Präsident Donald Trump gehört in diese Kategorie, ist aber insofern ein ganz spezieller Fall, als er sich fallweise beherrschen und seine Rache für einen späteren Moment aufheben kann. Das sagt Primar Dr. Herwig Oberlerchner, Abt. für Psychiatrie und Psychotherapie am Klinikum Klagenfurt.

Ist Trump jemand, der Kritik verträgt?

Oberlerchner: Er scheint unglaublich dickhäutig zu sein. Tatsache ist, dass er imponiert, weil er keinerlei Form von Selbstzweifel zeigt. Er scheint gar nicht imstande, sich selbst zu relativieren. Bei Kärntner Politikern haben wir immer wieder erlebt, dass, wenn sie gekränkt oder infrage gestellt worden sind, Rundumschläge folgten, da wurden dann inflationär Menschen aus der Partei ausgeschlossen, Parteifreunde öffentlich diskriminiert oder erniedrigt. Trump hingegen hört einer Ansprache von Barrack Obama zähneknirschend und mit versteinerter Miene zu. Er kann durchaus den einen oder anderen Schlag einstecken, auch wenn er in den Solar Plexus geht. Die Rache ist, zumindest habe ich diesen Eindruck, eine Frage der Zeit für ihn. Er kann das Moratorium, bis es eine Gelegenheit zum Gegenschlag gibt, relativ gut aushalten, er muss nicht spontan und sofort reagieren, er kann innehalten, sich zurückhalten – aber er hat meines Erachtens die Waffe im Anschlag.

Jemand, vor dem man Angst haben sollte?

Oberlerchner: Wie Trump als Präsident wirklich agieren wird, ist nicht absehbar, mir scheint, dass Menschen, die zu so einer Härte und zu einer unerbittlichen Zielstrebigkeit neigen, gut eingebettet sein müssen in ein kritikfähiges Beraterumfeld. Er muss Leute haben, die, unter Anführungszeichen, auf ihn aufpassen, die mit ihm gemeinsam Entscheidungen treffen, weil seine Impulsivität und seine Kritiklosigkeit eine potenzielle Gefahr darstellen.

Wieso legen Menschen wie Trump auf großer Bühne jegliche Zurückhaltung ab?

Oberlerchner: Dafür gibt es Trigger, bestimmte Auslöser. Wenn sich Narzissten in ihrem Selbstwert angegriffen fühlen, wenn sie sich in ihrer Wertigkeit infrage gestellt fühlen, dann sind sie nicht mehr ruhig, besonnen und überlegt, sondern reagieren aus dem Bauch heraus. Bedeutet: sofortige Gegenwehr, sofortige Entwertung des Gegenübers, sofortige Kränkung, unreflektierter Angriff. Mit aller Kraft.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben