zur Navigation zum Inhalt
 

Fördern und kontrollieren: Überlegungen zur Lehr-Supervision in der Ausbildung von PsychotherapeutInnen und SupervisorInnen

Der Beitrag beschreibt Aufgaben und Rollen von Lehrsupervision in Ausbildungen der Psychotherapie und der Supervision. Er analysiert dabei die Perspektiven und das Zusammenspiel der in einem Weiterbildungskontrakt gebundenen Interessen: Die der Ausbildungsorganisation als Vertreter der Berufsverbände, der Teilnehmenden und der LehrsupervisorInnen. Sie alle sind in einem Dreiecksvertrag verbunden. Die LehrsupervisorInnen nehmen darin einen zentralen Ort der Qualitätssicherung ein, zumal sie nicht nur fördern und ermutigen, sondern als TorwächterInnen der Profession auch kontrollierende Funktionen übernehmen.

Summary

The article describes the different tasks and roles of training supervision (Clinical Supervision) in the qualification process to become a psychotherapist or a supervisor. It analyzes the prospects and the interaction of the interests bound in the training contract: Those of the training organization as representative of the members of professional organizations, the candidates and the training supervisors. They are all connected in a triangular contract. The training supervisors therein hold a central position of a quality assurance, since they not only support, promote and encourage, but as gatekeepers of their profession also take over important controlling functions.

Brigitte Geissler-Piltz, Brigitte Schigl, René Reichel, Psychotherapie Forum 3/2016

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben