zur Navigation zum Inhalt
 
Psychiatrie und Psychotherapie 1. September 2016

Schlafstörungen. Verbesserte Schlafqualität

Klinische Studien zeigen, dass retardiertes Melatonin bei Alzheimerpatienten positiv auf die kognitive  Leistungsfähigkeit und die Schlafqualität wirkt.

Toxische    Beta-Amyloid-Plaques,   die   sich   vermehrt   im   Hirngewebe   ansammeln,   spielen   eine    Schlüsselrolle bei der Entstehung der  Alzheimerdemenz.  Offenbar  gehen  die schädlichen Proteinablagerungen  bei  älteren  Menschen  zunehmend   auch  mit  Schlafstörungen  einher.  Zu   wenig  Schlaf  könnte  also  auch  die  Konzentration  des  Alzheimerpeptids   im  Gehirn  erhöhen  und  so  eine  Demenz begünstigen. Ein mangelhafter  Abbau  durch  gestörten  Schlaf  kann   demnach zur Akkumulation toxi scher Produkte  führen,  die  die  Entzündungen  verstärken.  Durch  eine  Verbesserung  des  Schlafs  könnte  auch  die   vielfache   Problematik   der   Alzheimer-Demenz sowohl für Patienten als auch für Angehörige bzw. Betreuer erleichtert werden. Etwa ein Drittel der erwachsenen Menschen  leidet  unter  Schlafstörungen, wobei die Beschwerden mit steigendem Alter zunehmen.  

Insomnien beeinträchtigen Körper,  Geist und Seele

Vor  allem  älteren  Menschen  werden  bei Angst und Schlafstörungen Benzodiazepine verordnet  und nicht selten werden diese auch länger als empfohlen  eingenommen.  Bei  der  herkömmlichen   Schlafmedikation   bestehen    Bedenken  hinsichtlich  eines  Insomnie Rebounds  und/oder  von  Entzugserscheinungen.  Die  Anwendung  bei   Menschen mit Demenz ist mit Vorsicht  geboten   allein  wegen  des  erhöhten   Risikos  für  Stürze,  des  Abhängigkeitspotential und der Gefahr des Delirs.

Retardiertes Melatonin

Circadin®,  eine  2 mg-Melatonin-Retardtablette  ist  eine  innovative  Behandlung   der   primären   Insomnie    bei  Patienten  > 55  Jahre  mit  durch   schlechte  Schlafqualität  gekennzeichneten Schlafproblemen. Es hat eine unterschiedliche Wirkweise zu Benzodiazepinen und Benzodiazepin-ähnlichen  Medikamenten und ist das erste Medikament aus der neuen Klasse der Melatonin- Rezeptor-Agonisten. Nur durch  die Melatonin-Retard-Formulierung ist  eine  gleichmäßige  Wirkung  über  die   ganze  Nacht  gewährleistet.  Eine  gezielte  Zufuhr  von  langwirksamen  Melatonin  ist  in  der  Lage,  den  physiologische Wach-Schlaf-Rhythmus wieder  herzustellen und damit die Schlafqualität wesentlich zu verbessern.

Weitere Ergebnisse einer multizentrischen Observationsstudie zeigen für retardiertes Melatonin

  • eine Verbesserung der Schlafqualität bei 82 % der Patienten
  • bei 76 % der Patienten eine deutliche Steigerung der Munterkeit am  Morgen
  • die anhaltende Wirkung auch nach  Therapieende
  • keine Rebound-Insomnie oder Entzugssymptome

Nahezu  80 %  der  Patienten  konnten   durch  Circadin®  die  Einnahme  von   Hypnotika beenden [1]. Der  endogene  Melatoninspiegel   sinkt  bereits  bei  vorklinischen  Stadien  von  Alzheimer.  Da  Melatonin  eine  wichtige  Rolle  für  die  Schlafqualität   spielt  und  eine  schlechte  Schlafqualität  mit  Alzheimer  in  Zusammenhang   gebracht  wird,  gilt  es  die  Wirkung  der   Gabe des fehlenden Hormons auf Alzheimerpatienten und den Zusammenhang mit einem besseren Schlaf zu erforschen.  Die  Ergebnisse  der  explorativen   randomisierten,  placebokontrollierten  Studie  von  Wade  et  al  zeigen   über  einen  Zeitraum  von  6  Monaten  die  Sicherheit  und  Wirksamkeit  der   Gabe von retardiertem Melatonin als Begleittherapie zur Standardmedikation für Alzheimerpatienten. Die Studie  belegt  eine  positive  Wirkung  auf die kognitive  Leistungsfähigkeit,  die  Schlafqualität  und  das  Durchschlafvermögen  bei  den  teilnehmenden  Alzheimerpatienten [2]. 

Literatur

1. Hajak G et al (2015) Lasting treatment  effects in a postmarketing surveillance study  of prolonged-release melatonin. Int Clin Psychopharmacol 30(1):36–42

2. Wade AG et al (2014) Add-on prolonged-release melatonin for cognitive function and  sleep in mild to moderate Alzheimer's disease: a 6-month, randomized, placebo-controlled, multicenter trial. Clin Interv. Aging  18(9):947–961

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben