zur Navigation zum Inhalt
 

Die Rolle der Selbsterfahrung für die Entwicklung psychotherapeutischer Schlüsselkompetenzen

Am Gelingen psychotherapeutischer Prozesse sind verschiedenen Faktoren beteiligt, auch der Wirkfaktor „Person der Psychotherapeutin“ wird in diesem Zusammenhang beschrieben. Dies impliziert, dass sich die Therapeutinnen gut kennen müssen, um die notwendigen Ressourcen für Andere – meist Klientinnen – zur Verfügung stellen zu können. Dem entsprechend bedarf es komplexer Kompetenzen, um für eine professionelle Berufsausübung mit hoher personaler und gesellschaftspolitischer Verantwortung gewappnet zu sein.

Ergänzend zu bereits vorliegenden Ergebnissen (z. B. Laireiter, 2014; Rønnestad & Skovholt, 2013; Norcross & Lambert, 2011; Strauß & Kohl, 2009) war von Interesse, wie Expertinnen – und nicht Absolventinnen selbst – einen Kompetenzzuwachs durch selbsterfahrungsbezogene Ausbildungsanteile einschätzen. Ein Vergleich der vorliegenden Studienergebnisse mit bisher vorhandenen Erhebungen und mit aktueller Literatur lässt die Schlussfolgerung zu, dass das etablierte Modell der Selbsterfahrung in der therapeutischen Ausbildung auch weiterhin als wesentliches Qualitätsmerkmal im Kontext von Kompetenzaneignung beizubehalten ist.

Abstract

Psychotherapists are effective in their work by bringing in their own persons. This implies that psychotherapists should know themselves quite well to bring in the needed resources for clients. Thus, complex competencies are needed in order to be prepared for professional exertion of their jobs, including the needed personal and social responsibilities.

In addition to already existing studies (e.g. Laireiter, 2014; Rønnestad & Skovholt, 2013; Norcross & Lambert, 2011; Strauß & Kohl, 2009) it was of interest how experts—and not the graduates from psychotherapy training programs—evaluate increases in competencies by self-experience training.

A comparison of results of this study with earlier studies and current literature leads to the conclusion that the well-established model of self-experience training in psychotherapeutic training programs is still an important part for competence development.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben