zur Navigation zum Inhalt
 

Ein Patient mit schicksalhaftem Verlauf nach Nephrektomie bei Hypernephrom Überbringen schlechter Nachrichten (Braking Bad News)*

Das Patientengespräch hat einen wesentlichen Stellenwert im medizinischen Alltag eingenommen. Patienten möchten über Diagnosen und Prognosen ausführlich informiert werden und bei Alternativen aktiv in den Entscheidungsprozess miteinbezogen werden. Darüber hinaus wird Wert auf eine informative, stilvolle und empathische Mitteilung gelegt. Die entsprechende Zeit wird von Patienten und deren Angehörige mit Recht eingefordert. Das Gespräch zwischen Arzt und Patient ist somit ein wesentliches Hilfsmittel im Alltag des Gesundheitssystems, das vom Apparaten und Laborwerten nicht geleistet werden kann, und stellt ein zutiefst menschliches Bedürfnis von Arzt und Patient dar. Der folgende Fallbericht soll eine stufenweise Aufklärung eines Patienten mit anfänglich kurativen, aber im weiteren Verlauf fortgeschrittener und metastasierter maligner Erkrankung reflektieren. Ein Patient mit Nierenzellkarzinom wurde nach Abgehen eines Tumorembolus der Niere an der Thoraxchirurgie embolektomiert, wobei die Entfernung des Tumorzapfens nur unvollständig gelang. Wenige Monate danach wurden Lungenmetastasen diagnostiziert, und der Patient verstarb am Nierenzellkarzinom. Der Fallbericht diskutiert die Gespräche und Begleitung des Patienten.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben