zur Navigation zum Inhalt
 

Apoptogene Reaktionen von plasmalemmständigem Typ-1 Porin/VDAC und Aβ-Peptiden durch GxxxG-Motive führen zur Alzheimer'schen Krankheit – ein Grundmodel der Apoptose-Induktion?

Humane Typ-1 Porin/VDAC (voltage dependent anion channel)-Kanäle enthalten in ihren N-terminalen Abschnitten, die das β-barrel vom Zellinneren nach der Zellaußenseite hin durchqueren, ein GxxxG-Motiv. Die bei Alzheimer-Kranken stets nachweisbaren pathogenen Amyloidpeptide Aβ1-42 and Aβ1-40 zeigen in der Nähe ihres jeweiligen C-Terminus eine Serie entsprechender Motive. GxxxG-Motive sind als Aggregations- bzw. Membran-irritierende Motive ausgewiesen. Auf diesen Primärstrukturdaten gründet ein Vorschlag, den ich aus der Synopsis aktueller Literatur abgeleitet habe. Danach könnten Aβ-Peptide, die durch die Einwirkung von beta- und gamma-Secretasen aus APP entstehen, bei hypometabolen neuronalen Zellen zur Apoptose führen, indem diese plasmalemmständige Typ-1-Porin/VDAC-Kanäle öffnen. Die Akkumulation solcher Einzelvorgänge mag schließlich zum dem im höheren Lebensalter auftretenden Erscheinungsbild der Alzheimer'schen Erkrankung führen. Bedenkt man das ubiquitäre Auftreten von APP, beta- und gamma-Sekretase wie auch von VDAC, so könnte damit auch ein Hinweis auf einen grundlegenden Apoptosemechanismus gewonnen sein.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben