zur Navigation zum Inhalt
 

AD(H)S – Pandemie oder gesellschaftliche Hysterie? Oder: Wenn jede Abweichung von der Norm zu einer Störung wird – eine kritische Reflexion und Standortbestimmung

In den letzten Jahren kommt es scheinbar speziell in den Industrienationen zu einem starken Anstieg von AD(H)S bei Kindern. Parallel dazu steigen die Therapiekosten, insbesondere durch die mittlerweile in den Statistiken bereits am häufigsten vertretenen Verordnungen der entsprechenden Medikamente. Eine direkte Auseinandersetzung mit unseren Kindern scheint in den Hintergrund zu rücken, die reflexartige Verschreibung von Medikamenten wird zum Usus. Der Autor fordert vor diesem Hintergrund einen kritischen Diskurs im Umgang mit der inflationär ansteigenden Diagnosestellung AD(H)S und gibt einen Überblick über aktuelle Erkenntnisse, psychoanalytische Interpretationen sowie Therapieoptionen für jene Kinder, bei denen eine therapeutische Behandlung sinnvoll und zweckmäßig erscheint.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben