zur Navigation zum Inhalt
 
Psychiatrie und Psychotherapie 26. November 2010

War Lucia schizophren? – Zur Psychopathologie des Wahnsinns in der Oper

Wahnsinnszenen sind im Zeitalter des Belcanto ein Stilmittel, um Primadonnen die Möglichkeit zu geben, ihre Gesangskunst dem staunenden Publikum zu demonstrieren. Die Komponisten drücken mit Hilfe des Ziergesang psychologische Ausnahmezustände aus. An Hand der Oper Lucia di Lammermoor wird dargestellt, dass Donizetti durch seine Hauptfigur eine zwar künstlerisch ausgestaltete, aber psychopathologisch nachvollziehbare „Kurze reaktive Psychose“ darstellen und singen lässt. Nicht in diese diagnostische Einordnung passt das Ableben Lucias, hier darf wohl eher über Tod an gebrochenem Herzen, jetzt als Takatsubo Kardiomyopathie bekannt, spekuliert werden.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben